Neues Konzept fürs Mömbriser Wehrbudget

Rat: Regelmäßig Kontrolle durch Arbeitskreis

Mömbris
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Die acht Feu­er­weh­ren im Markt Möm­b­ris er­hal­ten jähr­lich ein Bud­get, mit dem sie bis­lang un­ter an­de­rem Ein­satz­ge­rä­te im Wert un­ter 800 Eu­ro selbst an­schaf­fen konn­ten. Das Bud­get wird es wei­ter­hin ge­ben, aber der Ge­mein­de­rat hat da­für in sei­ner jüngs­ten ein­stim­mig ein neu­es Kon­zept ver­ab­schie­det.

Hintergrund war nach Angaben von Bürgermeister Felix Wissel (parteilos), dass das Budget immer wieder überschritten worden sei und es dabei teilweise an Transparenz gemangelt habe. Deshalb sei beschlossen worden, dass ein Arbeitskreis, bestehend aus den Feuerwehrkommandanten sowie Vertretern der Gemeinderatsfraktionen und der gemeindlichen Verwaltung, die Grundlagen überarbeiten sollte.

Mit Punktesystem

Die neuen Grundlagen sehen unter anderem vor, dass die Höhe des Budgets künftig über ein Punktesystem ermittelt werden soll.

»Ihr« Budget sollen die Wehren außerdem nutzen, um beispielsweise Ausflüge und Übungsmaterialien für die Kinderfeuerwehren zu bezahlen. Auch Reparaturen können darüber erledigt werden, allerdings nur bis zu einem Wert von sechs Prozent des Realbudgets. Darüber hinausgehende Reparaturen sollen Teil des gemeindlichen Gesamthaushalts sein.

Aufgrund der guten Zusammenarbeit hat der Marktgemeinderat außerdem beschlossen, dass der Arbeitskreis weiterbestehen und sich regelmäßig zur »engmaschigen Kontrolle« treffen soll.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!