»Eine Visitenkarte für die Region«

Gesellschaft: Mit Unterstützung von Kindern und Eltern soll eine Familienfreizeitkarte Bayerischer Untermain entstehen

Aschaffenburg
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Bachläufe zum Spielen und andere Geheimtipps für Kinder und Eltern: Eine Familienfreizeitkarte für die Region Bayerischer Untermain soll Freizeittipps bündeln.
Foto: privat
Ei­ne Kin­der- und Fa­mi­li­en­f­rei­zeit­kar­te für die Re­gi­on Baye­ri­scher Un­ter­main soll im Herbst 2012 er­schei­nen. An der Er­stel­lung der Samm­lung mit Frei­zeit­tipps kön­nen sich Kin­der und Fa­mi­li­en aus der Re­gi­on be­tei­li­gen. Im In­ter­net gibt es da­zu un­ter www.main-netz.de/fa­mi­li­en­kar­te ei­nen Fra­ge­bo­gen.
Umgesetzt wird das Ganze vom Aschaffenburger Kobra-Beratungszentrum für Bürgerbeteiligung. Der Projektträger wird bei der Erstellung der Karte vom Regionalen Bündnis für Familie am Bayerischen Untermain sowie dem Main-Echo-Verlag unterstützt.
Die hohe Lebensqualität am Bayerischen Untermain zeichne sich durch vielfältige Spiel- und Freizeitmöglichkeiten für Familien aus, so der Träger des Projekts. Vielen Familien seien die bestehenden Freizeitangebote und Einrichtungen allerdings nicht bekannt. Die »Kinder- und Familienfreizeitkarte« soll das ändern und zur »Visitenkarte« für die Familienregion Bayerischer Untermain werden.
Fragebögen in den Schulen
Das Beratungszentrum Kobra hat bereits in über 100 Städten und Gemeinden Kinderstadtpläne und Freizeitkarten realisiert. Seit Pfingsten liegen die Fragebögen für das aktuelle Projekt in Grundschulen der Region für Schüler der 3. und 4. Klassen aus.
Die Familienfreizeitkarte wird die erste regionale Karte in Bayern sein, die durch direkte Beteiligung der künftigen Nutzer entsteht. Auf den Fragebögen können die Teilnehmer bestehende Angebote vom Schwimmbad bis zum Klettergarten bewerten.
Kinderfreundlich gestaltet
Noch interessanter sind die Fragen nach den inoffiziellen Freizeitmöglichkeiten: Unter der Rubrik »Tipps der Kinder« können hier Geheimtipps genannt werden: Rodelhänge, die nicht jeder kennt, Wiesen, die sich perfekt fürs Drachensteigenlassen und Picknick eignen.
Auch Bäche und Brunnen oder Spieltäler und Kletterhänge in den Wäldern des Spessarts oder Odenwalds können hier genannt werden. Auf der Rückseite des Faltplans werden Freizeittipps und Adressen zur Kinder- und Jugendarbeit in der Region abgedruckt. Die Familienfreizeitkarte soll kinderfreundlich gestaltet werden nach dem Vorbild der lokalen Kinderpläne aus Aschaffenburg, Bessenbach und Großostheim. Zusätzlich haben die Projektleiter einen Kinderbild-Malwettbewerb ausgelobt, dessen Gewinner das Titelblatt des Plans ziert. Teilnahmeberechtigt sind alle Kinder, die auch einen Fragebogen ausgefüllt haben. red

Bewertungen bestehender Angebote und Empfehlung neuer Ideen: www.main-netz.de/familienkarte. Hauptgewinn: eine Nintendo 3 DS-Konsole.
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!