Hohler Chaussee: Die Wärmelampe

Mundart-Kolumne von Susanne Hasenstab

Kahlgrund
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mehr zum Thema: Hohler Chaussee
Schön warm
Erdmännchen machen es sich unter Wärmelampen gemütlich.
Foto: Anne-Sophie Galli/dpa
Die "Hohler Chaussee" ist nicht nur eine bekannte Straße im Kahlgrund – seit 2007 firmiert unter diesem Namen auch eine Mundart-Kolumne im Main-Echo, die Susanne Hasenstab schreibt.

Schon den ganzen Nachmittag liegt Alfred auf dem Sofa und klagt über Rückenschmerzen. Dass er alle ihre Hilfsangebote ausschlägt, bringt seine Frau Doris zunehmend in Rage. 

Doris: Ich versteh net, wie mer so stur sein kann! Ich will doch nur dei Bestes!
Alfred: Jetz lass mich in Ruh mit der blöde Lampe! Wenn ich einmal sag, ich will se net, dann will ich se aach net!
Doris: Was isn da debei, wenn du dich vor die Wärmelampe setzt?! Des is Rotlicht, mir hilft des immer! Sei net so stur, zieh dei T-Shirt aus, hock dich zwanzisch Minute devor.
Alfred: Ich mag des net, die Hitz am Buckel!
Doris: Hitz am Buckel, ich fass es net! Wärme is gut geesche Rückeschmerze! Ach, mach doch grad, was du willst! Du bist völlisch verstockt unn verkalkt im Kopp! Weil du immer zu wenisch trinkst! Da trocknet´s Hirn aus unn mer wird altersstarrsinnisch!
Alfred: Mei Rückeschmerze komme bestimmt net dadevon, dass ich zu wenisch trink!
Doris: Äwwer dei Sturheit! Weil du dich ohne Grund geesche mei Wärmelampe sträubst!
Alfred: Ich sträub mich nur degeesch, dass du mich immer bevormundst! Wenn ich maan, dass ich die Wärmelampe bräucht, würd ich se mir schon selber nehme!
Doris: Ich dich bevormunde? Des is ja die Höh! Als hätt ich dich jemals bevormund!
Alfred: (richtet sich stöhnend auf) Mir langt´s, ich geh jetz nüwwer zum Rudi.
Doris: Zum Rudi, ja, da hockt ihr widder stundelang in dem seim vermuffte verbabbte Partykeller rum. Bestimmt komme da dei Rückeschmerze her! Der hat doch net emal e Heizung da unne!
Alfred: Freilich hat der e Heizung.
Doris: Letzt Woch, wie du vom Rudi komme bist, haste selber gesagt, es wär eiskalt da unne in seim Keller. Dass ihr mit Kappe unn Wolldecke dagehockt hätt, haste gesagt!
Alfred: Der hat doch kaa Geld, der heizt halt net mehr, weil des alles so deuer is. De Erdöl-Lieferant hätt ihm schon gedroht, dasse ihm des Öl widder abpumpe, weil er die letzt Rechnung noch net bezahlt hat.
Doris: Was sinn dann des für Geschichte?!
Alfred: Von daher...
Doris: Was?
Alfred: (greift nach der Rotlicht-Lampe) Ich nehm mir ma die Wärmelampe mit. 
Doris: Jetz willste se doch?!
Alfred: De Strom wern se ihm ja noch net abgestellt ham. Da hocke mer uns devor. Dann hammer en warme Buckel. Unn Rotlicht fürs Bar-Gefühl. Unn genug trinke tun mer aach! Also, tschüss, bis nachher! (Er verlässt gutgelaunt das Zimmer.)
Doris: (resigniert zu sich) Da is nix mehr zu mache bei dem Mann. Naja. Wenigstens hat er die Wärmelampe mitgenomme.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!