Bislang über 1800 Besucher gezählt

Soziales: Zwischenbilanz im Haus der offenen Tür in Heinrichsthal - Zweimonatiges Stillcafé im Mai angelaufen

Heinrichsthal
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Über 1800 Be­su­cher zählt das Haus der of­fe­nen Tür (HoT) der ge­mein­nüt­zi­gen GmbH »Ak­tiv im Hoch­spess­art« (AiH) seit Er­öff­nung am 11. De­zem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res. Die­se er­folg­rei­che Zwi­schen­bi­lanz zieht So­zial­re­fe­ren­tin Ste­pha­nie Ax­haj nach dem ers­ten hal­ben Jahr.
Zu den regelmäßigen Angeboten im HoT gehört der Strickstuben-Nachmittag, jeweils donnerstags von 14 bis 17 Uhr und das Stillcafé mit Müttertreff, das im Mai angelaufen ist. Alle zwei Monate treffen sich junge Mütter im HoT. Hebamme Sonja Schüßler steht den Frauen bei Fragen mit fundiertem Wissen zur Seite. Die nächsten Treffen sind am 13. Juli und 14. September.
Großer Beliebtheit erfreut sich auch das Forum »Gesund-Fit-Aktiv«, jeweils montags von 19 bis 20.30 Uhr. Daraus entstanden sind inzwischen verschiedene Themenworkshops. Acht Teilnehmer nutzten im Juli das Angebot »Leichte Sommergenüsse regional und vegetarisch« und »The power of love«.
Ein Höhepunkt im Juni war der »Rumänische Abend«. Die Teilnehmer des von Marianne Kessler-Mann geleiteten, regelmäßigen »Sprachkurs Deutsch« waren dabei Gastgeber im HoT. Sie kochten Gerichte aus der Heimat, bereiteten landestypische Getränke und servierten sie über 40 Besuchern. »Die Tische und Stühle haben nicht gereicht«, berichtet Axhaj.
Der Rumänische Abend stehe zugleich sinnbildlich für das HoT. »Es ist das Prinzip der Offenheit. Hier ist jeder willkommen«, lädt Axhaj zu einem Besuch im HoT ein. Neben den regelmäßigen Angeboten im HoT gibt es auch ein monatlich wechselndes Programm, wie Workshops, Vorträge und Gespräche.
Vortrag am Dienstag
Am Dienstag, 11. Juli, um 19 Uhr diskutiert der evangelische Pfarrer Ulrich Hallensleben aus Laufach mit den Besuchern über das Thema »Katholisch - Evangelisch - Christlich«.
Immer den letzten Sonntag im Monat öffnet das Generationencafé im HoT. Bis zu 30 Personen nutzen regelmäßig dieses Angebot, das nur dann ausfällt, wenn andere Veranstaltungen im Ort sind. Am 30. Juli steht das Generationencafé unter märchenhaftem Stern. Die »Märchenfee« Jeanette Roth aus dem Kahlgrund erzählt zwischen 14 und 17 Uhr von »Rubin, Feuerrot und Jadegrün«.
Im HoT, im Habichsthaler Weg, stehen für die Besucher außerdem Bücher, Zeitschriften und eine Strickecke bereit. Zusätzlich zu den Programmöffnungszeiten ist das HoT jeweils dienstags bis donnerstags von neun bis 12 Uhr sowie donnerstags bis samstags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Josef Pömmerl
b Informationen zum Programm: www.aktivimhochspessart.de
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!