Bei Gedenkmarsch in Aschaffenburg an Opfer des Faschismus erinnert

Rund 100 Teilnehmer ziehen durch die Innenstadt

Aschaffenburg
Dem No­vem­ber­po­grom von 1938 ha­ben rund 100 Bür­ger am Mon­ta­g­a­bend in Aschaf­fen­burg ge­dacht. Die­se Teil­neh­mer­zahl be­stä­tig­ten so­wohl Po­li­zei als auch Jo­han­nes Bütt­ner von der Kom­mu­na­len In­i­tia­ti­ve (KI). Die­se hat­te ge­mein­sam mit »At­tac Aschaf­fen­burg - Mil­ten­berg«, dem »Bünd­nis ge­gen Rechts«, der »In­i­tia­ti­ve Stol­per­stei­ne«, »Die Lin­ke Aschaf­fen­burg«, und der »In­ter­ven­tio­nis­ti­sche Lin­ken« zu der Ver­an­stal­tung auf­ge­ru­fen.
Danke, dass Sie MAIN-ECHO lesen
Zum Weiterlesen bitte kostenlos registrieren
Bereits registriert? Anmelden
oder
Alle Bilderserien, Videos und Podcasts
Meine Themen und Merkliste erstellen
Kommentieren und interagieren
Unterstützen Sie regionalen Journalismus.
Alle Abo-Angebote anzeigen