»AugenBlick« in Aquarell und Acryl

Ausstellung:

Alzenau
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Stellt in Alzenau aus: Kerstin Kämpfe
Foto: Doris Huhn
Kers­tin Kämp­fe aus Was­ser­los stellt vom 17. Ja­nuar bis 14. Fe­bruar im Kul­tur­forum Al­zenau aus

»Die Malerei ist mein Hobby und meine Leidenschaft. In ihr finde ich meine kreative Ausdrucksform und Ausgeglichenheit«, sagt die 55-jährige Kerstin Kämpfe mit Überzeugung. Wer dabei ist, wenn sie ihre gemalten »Schätze« in Aquarell-, Acryl- und Bleistifttechnik in ihrer Wohnung in Wasserlos präsentiert, glaubt ihr das aufs Wort.

Von Freitag, 17. Januar, bis Freitag, 14. Februar, zeigt sie der Öffentlichkeit ihre Land- und Stadtimpressionen unter dem Motto »AugenBlick« im Alzenauer Kulturforum. Die Vernissage zur Eröffnung findet um 19 Uhr statt und wird von drei Schülerinnen der Musikschule umrahmt.

Die in Annaberg-Buchholz im Erzgebirge geborene Künstlerin ist die Tochter von Karin Leichtenschlag, der Frau des langjährigen Main-Echo Redaktionsleiters in Alzenau, Manfred Leichtenschlag. Nach ihrer Ausbildung zur Plakat- und Schriftenmalerin befasste sich Kerstin Kämpfe bereits seit 1999 freischaffend mit Collagen und Materialbildern und zeigte ihre Werke schon 2001 im Rathaus Alzenau. Seit 2011 kamen - wegen des kleineren Formats - Acryl- und Aquarellmalerei hinzu, intensiv und autodidaktisch erlernt. Der Betrachter der Bilder kann mit den Augen spazierengehen und wunderbar entspannen - sei es bei Ansichten aus der alten und der neuen Heimat oder im Urlaub.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!