Aschaffenburger Radio Klangbrett räumt in Fürth Preise ab

Aschaffenburg
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mit ei­nem In­ter­view mit HR-Mo­de­ra­tor To­bi Käm­me­rer hat Jas­min Koch vom Aschaf­fen­bur­ger Ra­dio Klang­b­rett beim Hör­fest in Fürth ei­nen ers­ten Preis ge­won­nen. Wie das Ju­gend­ra­dio be­rich­tet, be­kam die 23-Jäh­ri­ge den Preis für den bes­ten »Air­check«, was ein Mit­schnitt der kom­p­let­ten Sen­dung ist. Der Ju­ry zu­fol­ge sei Koch dem Pro­fi ei­ne eben­bür­ti­ge Ge­spräch­s­part­ne­rin ge­we­sen.

Ebenso erfolgreich war Klangbrett-Moderatorin Lucia Junker: Die 21-Jährige ergatterte in der Sonderkategorie »Miteinander reden« den zweiten Platz. Junker interviewte nach Angaben des Senders ihren Großvater zum Aschaffenburger Dialekt, der Titel ihres Gewinnerbeitrags lautete »Zwischen Krumbern, Wermsche und Stifteköpp.«

Das Hörfest fand Mitte November in Fürth statt, wie Klangbrett berichtet trotz Pandemie in Präsenz. Schul-, Jugend- und Campusradios konnten Radio-Beiträge sowie Sendungen einreichen. Bei weit über 150 Einsendungen aus ganz Franken habe sich das Jugendradio des Stadtjugendrings Aschaffenburg Radio Klangbrett mit zahlreichen Nominierungen und zwei Preisen bewiesen, heißt es weiter in dem Schreiben. In die engere Auswahl kamen weitere Beiträge und in diesem Jahr auch erstmals zwei Hörspiele.

Info: Gesendet wird in der Regel dienstags bis donnerstags ab 19 Uhr auf der Frequenz von Radio Galaxy Aschaffenburg

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!