Aschaffenburger Mutig-Preis: Sexuelle Gewalt - Hinschauen, zuhören, helfen

Festakt im Stadttheater

Aschaffenburg
Verleihung des Mutig-Preises. V. l. Sandra Peetz-Rauch (Jury), Beate Vinke,  Präsidiumspräsidentin bei medica mondiale e.V., sie nimmt den Preis stellvertretend für die an Corona erkrankte Preisträgerein Dr. Monika Hauser (Foto im Hintergrund) entgegen, Laudatorin Staatsministerin a.D. Carolina Trautner (CSU) und Wolfgang Gärthe (Initiator des Preises).
Drau­ßen tau­ten Schnee­res­te, drin­nen er­f­reu­ten Früh­lings­grü­ße in Form von Blu­men - nur ei­ner der Ge­gen­sät­ze bei der Ver­lei­hung des 9. Aschaf­fen­bur­ger Mu­tig-Prei­ses am Sams­tag im Stadt­thea­ter.
Danke, dass Sie MAIN-ECHO lesen
Zum Weiterlesen bitte kostenlos registrieren
Bereits registriert? Anmelden
oder
Alle Bilderserien, Videos und Podcasts
Meine Themen und Merkliste erstellen
Kommentieren und interagieren
Unterstützen Sie regionalen Journalismus.
Alle Abo-Angebote anzeigen