Mittwoch, 19.09.2018
Spessart

Spessart-Artikel Detailinformation

Recherchieren Sie in über 100 Jahren Zeitgeschichte. In unserer Spessart-Datenbank sind alle Jahrgänge seit 1906 verschlagwortet.

Artikel Titel: Adalbert Hock (1866-1949): Künstlertum und Pflichterfüllung. Der Aschaffenburger Maler wurde oft verkannt - Ausstellung und Monografie.

Dieser Artikel wurde mit folgenden Schlagworten versehen:

Höhen: Stiftsberg, Aschaffenburg
Flüsse: Main
 Canale Grande, Venedig
Parks, Gärten: Park Schönbusch, Aschaffenburg
Schlösser: Schloss Johannisburg, Aschaffenburg
sonstige Bauten und Gebäude: Pompejanum, Aschaffenburg
 Offizierskasino, Aschaffenburg
 Jägerkaserne, Aschaffenburg
 Villa Ludwigshöhe, Edenkoben
Schlösser: Schloss Mespelbrunn
Burgen, Festungen: Burg Gamburg
sonstige Bauten und Gebäude: Stäblerhaus, Aschaffenburg
 "Gentil-Burg", Aschaffenburg
Klöster, Stifte, Orden: Frauenkloster Schmerlenbach
Kirchenhäuser, Kapellen, Glocken, Altäre, Sakralkunst: Stiftskirche, Aschaffenburg
 Sandkirche, Aschaffenburg
Klöster, Stifte, Orden: Kloster Engelberg b. Großheubach
Kirchenhäuser, Kapellen, Glocken, Altäre, Sakralkunst: Pfarrkirche, Oberbessenbach
 Klosterkirche, Schmerlenbach
 Pfarrkirche, Waldbrunn
 Pfarrkirche, Hessenthal
 Pfarrrkirche, Großostheim
 Isenheimer Altar
 Pfarrkirche, Waldaschaff
Stiftungen: Königliches Stiftungsamt, Aschaffenburg
Gesundheitswesen: Lungenentzündung
Militärische Organisationen: 2. Jägerbataillon
Kriege, Belagerungen, Kriegsgefangenschaft: Zweiter Weltkrieg, Aschaffenburg
Berufsbildung: Städtische Fachschule für dekorative Malerei, München
 Städtische Fachschule Für Dekorationsmalerei, München
Wissenschaft, Hochschulen: Hochschule der Bildenden Künste, München
Zeitungen, Zeitschriften, Verlage: Monatszeitschrift Spessart
 "Aschaffenburger Zeitung"
Malerei, Graphik, Plastik: Adalbert Hock-Ausstellung Jesuitenkirche, Aschaffenburg
 Dikreiter Heiner, Maler, Würzburg
 Thoma Hans, Künstler
 Raupp Karl, Künstler
 Leibl Wilhelm, Künstler
 Hock Adalbert, Künstler, Aschaffenburg
 Alte Pinakothek, München
 Neue Pinakothek, München
 Introvertierter Realismus
 Kunstzentrum München
 Impressionismus
 Antike Römische Wandmalerei
 Tafelmalerei
 Bayerische Jubiläums-, Landes-, Industrie-, Gewerbe- und Kunstausstellung 1906, Nürnberg
Museen: Verkehrsmuseum, Nürnberg
Malerei, Graphik, Plastik: Altstadt-Aquarelle von Adalbert Hock, Aschaffenburg
 "Reichskulturkammer der Bildenden Künste"
 Städtische Galerie, Würzburg
Museen: Museum Kulturspeicher, Würzburg
 Schlossmuseum, Aschaffenburg
Malerei, Graphik, Plastik: Ausstellung "LebensRäume - Adalbert Hock-Retrospektive, Aschaffenburg 2014
Berufe, Berufsgeschichten Turmwächter: Mainfischer, Aschaffenburg
Unternehmer, Unternehmen: Firma Wachs-Berta, Aschaffenburg
Wasser: Kettenschlepp-Dampfer
Genealogie, Ahnenforschung: "Hock-Sippe", Aschaffenburg
Wappen, Siegel, Orden, Münzen: Prinzregent Luitpold-Medaille in Silber
Autoren: Schad Dr. Brigitte, Kunsthistorikerin, Aschaffenburg
Abbildungen, Urheber: Portrait von Margarete Lang, einer Frau aus einer hoch angesehenen Aschaffenburger Familie, Gemälde von Adalbert Hock
Namen: Hock Adalbert, Künstler, Aschaffenburg
Abbildungen, Urheber: "Spessart", Plakat von Adalbert Hock aus dem Jahr 1908
Namen: Schad Dr. Brigitte, Kunsthistorikerin, Aschaffenburg
Literaturhinweise: Schad Brigitte, Adalbert Hock - Leben und Werk. Monografie, Hg. Museen der Stadt Aschaffenburg 2014
Abbildungen, Urheber: Portrait des Großvaters Johann Adam Hock von Adalbert Hock
 Aquarell "Stimmungslandschaft" von Adalbert Hock von 1889
 Adalbert Hocks Geburtshaus, Hock-Aquarell von 1929
 Hock-Gemälde "Mönch Kilian" ca. 1894
 "Liegender Knabe", Hock-Meisterwerk von 1894
 Hocks Frau Sophie im Dialog mit dem Spiegel, Hock- Fotografie
 Familienidyll bei den Hocks, etwa im Jahr 1904
 Hocks Entwurf für eine Postkarte um 1900
 Hocks "Der Kampf von Pan und Eros" im Gesellschaftszimmer der Villa Ludwigshöhe in der Pfalz
 Der Canale Grande in Venedig bei Regenstimmung, Hock-Aquarell von 1904
 Das ab 1909 entstandene Chorbogenfresko in der Pfarrkirche in Großostheim
 Charakterstudie des Mainfischers Franz Orschler 1915
 Selbstbildnis Adalbert Hocks aus dem Jahr 1924
 "Im Schlossgarten" mit Blick zum Aschaffenburger Schloss von 1913
 Adalbert Hock im Alter von 70 Jahren, Foto von Hermann Eymann
 Das im Kriegsjahr 1943 entstandene Knabenportrait von Werner Meyer
 Das im Zweiten Weltkrieg zerstörte Schloss Johannisburg, Fotografie von Adalbert Hock
Namen: Ruf Theodor, Aschaffenburg
 Hock Gretel, Buchbindemeisterin, Aschaffenburg
 Hockes Hermann, Landwirt, Seligenstadt
 Hock Philipp, Tüncher, Aschaffenburg
 Hock Heinrich, Tüncher, Aschaffenburg
 Hock Nikolaus, Zeugschmied, Aschaffenburg
 Hock Johann Adam, Aschaffenburg
 Hartmann Sophie, verh. Hock, Aschaffenburg
 Ludwig I., bayer. König
 Leibl Wilhelm, Künstler
 Raupp Karl, Künstler
 Hock Konrad, Aschaffenburg
 Kolbe Rudolf, Druckereibesitzer
 Hock Kathi, Aschaffenburg
 Hock Anna, Aschaffenburg
 Hock Rudolf, Aschaffenburg
 Wörner Franz, Bauunternehmer, Aschaffenburg
 Orschler Franz, Mainfischer, Aschaffenburg
 Lang Margarete, geb. Berta, Aschaffenburg
 Philipp Rudolf, Graf von Ingelheim
 von Thiersch Friedrich Max, Architekt
 Leopoldine, Gräfin von Ingelheim, Mespelbrunn
Literaturhinweise: Schneider Ernst, Adalbert Hock. Alte Stadt Aschaffenburg, o.O.o.J.
Namen: Hartmann Guido, Aschaffenburg
 Gentil Anton, Fabrikant, Aschaffenburg
 Wirth Dr. Josef, Heimatforscher
 Thoma Hans, Künstler
 Dikreiter Heiner, Maler, Würzburg
 Meyer Werner, Aschaffenburg
Literaturhinweise: Dikreiter Heiner, Kunst und Künstler in Mainfranken. Ein Beitrag zum Mainfränkischen Kunstschaffen im 19. und 20. Jahrhundert, o.O. 1954
Orte: Aschaffenburg
 Seligenstadt
 München
 Schmerlenbach
 Oberbessenbach
 Waldbrunn b. Würzburg
 Hessenthal
 Großostheim
 Verona
 Venedig

Außerdem in diesem Heft