Montag, 12.11.2018

Februar 2018

Spessartnachrichten Archiv

Spessartnachrichten

Partenstein 07.02.2018

Mauern auf Burg Bartenstein werden gesichert

Bei der jetzt beendeten zehnten Grabungskampagne auf der Burg Bartenstein wurde die dorfseitige Mauer komplett freigelegt. Wo früher nur ein Mauerrest emporragte, ist die Burgruine nun ein Wahrzeichen geworden, das hoch über Partenstein aufragt (Foto: Horst Born).

Weiterlesen
Laufach 07.02.2018

Schwarzkopftunnel wird verfüllt

Eine Lastwagenfuhre nach der anderen – insgesamt rund 6500. So viele sind nötig, um den Schwarzkopftunnel zu verfüllen (Foto: Stefan Gregor). Seit November ist die Deutsche Bahn dabei, die alte Schienenverbindung zwischen Laufach und Heigenbrücken zu schließen. Bis März sollen die Arbeiten beendet sein. Der Tunnel ist durch die neue Bahnstrecke im Spessart mit dem 2600 Meter langen Falkenbergtunnel überflüssig geworden.

Weiterlesen
Obernburg 07.02.2018

Madonna mit Kind wieder in der St.-Anna-Kapelle

Die Madonna mit Kind steht wieder an ihrem alten Platz in der St.-Anna-Kapelle in Obernburg (Foto: Martin Roos).

Weiterlesen
Sulzbach/Niedernberg 07.02.2018

Mainbrücke soll Roland Schwings Namen tragen

Die Mainbrücke zwischen Sulzbach und Niedernberg im Kreis Miltenberg (Archivfoto: Stefan Gregor) wird nach dem früheren Landrat Roland Schwing benannt. Einem einstimmig gefassten Antrag des Kreistages muss jetzt noch der Freistaat als Eigentümer der Brücke zustimmen

Weiterlesen
Hanau 07.02.2018

Hessens erstes Apfelweinmuseum in Hanau

Das erste Apfelweinmuseum in Hessen kommt nach Hanau. Es entsteht am Heumarkt 6 unter der Regie des Vereins Apfelweincentrum Hessen. Besonderer Blickfang soll der weltweit größte Bembel sein.

Weiterlesen
Hanau 07.02.2018

Polarwölfin Ayla gestorben

Einen Tag vor Weihnachten ist im Wildpark Alte Fasanerie die Polarwölfin Ayla gestorben. Das Tier wurde 14 Jahre alt – ein für Polarwölfe stolzes Alter. »Ayla ging es schon seit längerem nicht mehr gut; ihr hohes Alter hat ihr schwer zugesetzt«, sagte die Wildpark-Biologin Marion Ebel. Das Tier sollte an seinem Todestag eigentlich an der Pfote operiert werden.

Weiterlesen
Oberzent 07.02.2018

Neue Stadt im Odenwald: Oberzent

Mit dem 1. Januar 2018 haben sich im Odenwaldkreis die bisher selbständigen Gemeinden Beerfelden, Hesseneck, Rothenberg und Sensbachtal zu einer Stadt zusammengeschlossen. Ihr Name: Oberzent. Es ist der erste freiwillige Zusammenschluss in Hessen seit der Gebietsreform. Zur Fusionsfeier Ende 2017 brachte Innenminister Peter Beuth 4,5 Millionen Euro als Entschuldungshilfe mit, was zur Halbierung des gemeinsam angehäuften Schuldenbergs führen wird.

Weiterlesen
Großostheim-Wenigumstadt 07.02.2018

Willy Jakob: Wenigumstadts großer Sohn

Vor rund 50 Jahren, am 30. Dezember 1967, starb Wenigumstadts großer Sohn, der Kunstmaler Willy Jakob. Am 8. August 1895 geboren, hat er in Wenigumstadt viele Spuren hinterlassen. 1925 legte er das lang verputzte Fachwerk des historischen Rathauses von 1584 frei und bemalte vier Fachwerkfelder (Foto: Thorsten Rollmann).

Weiterlesen
Mömlingen 07.02.2018

Ortschronik über 1200 Jahre Mömlingen

Wolfgang Hartmann hat die reich bebilderte Ortschronik Mömlingens über die 1200-jährige Geschichte des Ortes vorgelegt. Sechs Mitautoren unterstützten ihn. Sie schreiben über Landschaft und Geologe sowie Vor- und Frühgeschichte.

Weiterlesen
Kirchzell/Hesseneck 07.02.2018

Der Odenwald-Wolf ist weitergezogen

Was ist aus dem Wolf geworden, der im Odenwald nicht nur Spuren im Waldboden hinterlassen, sondern auch Schafe gerissen hat? DNA-Nachweise an getöteten Schafen haben inzwischen ergeben, dass der Wolf weitergezogen ist: Bei Bad Wildbad im Landkreis Calw (Baden-Württemberg) hat er Beute gemacht.

Weiterlesen
Aschaffenburg/Miltenberg 07.02.2018

Kommunen wollen kein Glyphosat

Wie viele andere Städte und Gemeinden hat auch die Stadt Miltenberg auf den von ihr verpachteten Flächen den Einsatz des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat untersagt. Schon jetzt verwendet die Stadt laut Bürgermeister Helmut Demel auf den von ihr bewirtschafteten Flächen keine Herbizide.

Weiterlesen
Gemünden-Schaippach 07.02.2018

Steine, Fossilien und Urzeitfunde

Eine einzigartige Sammlung an Steinen, Fossilien und Urzeitfunden hat Monika Steger (54) ihr Leben lang gesammelt. In ihrem kleinen privaten Museum und Erlebnisgarten zeigt sie, was im Lauf ihres Lebens zusammengekommen ist. Die ausgestellten Funde reichen vom Präkambrium bis ins Spätmittelalter.

Weiterlesen
Frammersbach 07.02.2018

Mälzerei-Museum bleibt offen

Warum das Mälzerei-Museum in der Frammersbacher Waldschloss-Brauerei nicht besser besucht wird, wundert auch Brauerei-Geschäftsführerin Sylvia Reinhart. Sie dachte schon daran, das firmeneigene Museum zu schließen.

Weiterlesen
Marktheidenfeld 07.02.2018

70 Jahre Stadt Marktheidenfeld

In diesem Jahr reiht sich in Marktheidenfeld ein Jubiläum an das andere. Eine kleine Auswahl der dazu geplanten Veranstaltungen: Am 8. April begeht die Stadt mit einer Feierstunde im Rathaus den 70. Jahrestag ihrer Ernennung zur Stadt. Gleichzeitig eröffnet der Historische Verein im Forum Rathaus eine Ausstellung zur städtischen Geschichte seit 1948.

Weiterlesen
Wörth 07.02.2018

Museumszeitschrift über Furten, Fähren und Brücken

In der 33. Ausgabe der Museumszeitschrift, die der Förderverein für das Schifffahrts- und Schiffbaumuseum Wörth am Jahresende herausgebracht hat, berichten Rudi Bauer und Wolf-Rüdiger Kramer über Brücken, Sondertransporte, Schiffsneubauten, verschiedene Jubiläen und zwei Schifferfamilien, die die Mainschifffahrt mitgeprägt haben.

Weiterlesen
Aschaffenburg 07.02.2018

Kleiner rotstirniger Bursche: Namensgeber des Spessarts

Da lugt er aus seiner Höhle hervor – der Namensgeber des Spessarts. Festgehalten hat ihn Hobby-Fotografin Gabi Temmen aus Nidderau (Main-Kinzig-Kreis). Den kleinen rotstirnigen Burschen entdeckte sie bei Erlensee nahe Hanau. Mit ihrem Foto kam sie unter die besten 50 beim Fotowettbewerb Blende des Main-Echo.

Weiterlesen
Flörsbachtal 07.02.2018

Geschichtsnetzwerk gegründet

Sie wollen sich mit der Geschichte des Spessarts diesseits und jenseits der hessisch-bayerischen Landesgrenze beschäftigen, denn in früheren Zeiten war dies ein zusammenhängendes Gebiet, das einem einzigen Landesherrn unterstand. Deshalb haben interessierte Heimatkundler das Geschichtliche Netzwerk Nordost-Spessart gegründet.

Weiterlesen
Großwallstadt 07.02.2018

Neue Urlaubs- und Freizeit-Magazine

Das neue »Urlaubsmagazin mit Gastgeberverzeichnis« sowie die Broschüre »Freizeit aktiv«mit dem Veranstaltungskalender 2018 liegen jetzt vor. Herausgegeben hat sie der Tourismusverband Spessart-Mainland in Großwallstadt.

Weiterlesen
Großwallstadt 07.02.2018

Spessartwege 1 und 2 neu zertifiziert

Die beiden Fernwanderwege Spessartweg 1 und 2 (Foto: Stefan Gregor) sind auf der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart erneut als »Qualitätswege Wanderbares Deutschland« zertifiziert worden. Die beiden jeweils 60 Kilometer langen Wege führen in West-Ost-Richtung von Aschaffenburg nach Gemünden (Weg 1) und in Nord-Süd-Richtung von Heigenbrücken nach Stadtprozelten (Weg 2).

Weiterlesen
Lohr 07.02.2018

Schneise der Verwüstung

Das Sturmtief Burglind, das am 3. Januar über Deutschland hinwegfegte, hat im Spessart Spuren der Verwüstung hinterlassen. Der Schaden geht mindestens in die Hunderttausende. Im Gegensatz zu früheren Orkanen verteilte der Sturm die Schäden nicht flächig, sondern schlug zwischen Neuhütten und Lohr eine einzige, rund fünf Kilometer lange und 100 bis 300 Meter breite Schneise, in der kaum ein Baum stehen blieb.

Weiterlesen