Freitag, 16.11.2018

November 2016

Spessartnachrichten Archiv

Spessartnachrichten

Aschaffenburg 07.11.2016

Stellenabbau bei Förstern geplant

Der Freistaat Bayern will nach den Plänen des Staatlichen Forstministeriums die staatliche Betreuung für Kommunalwälder (»Beförsterung«), die mehr als 200 Hektar groß sind, abschaffen und dadurch allein in Unterfranken schätzungsweise 20 von 65 Revierleiterstellen streichen. Das würde eine Einsparung von einer Million Euro bedeuten.

Weiterlesen
Kleinheubach 07.11.2016

Die Zukunft des Waldes

Wie wird der Wald, zum Beispiel der Spessart, angesichts des Klimawandels in Zukunft aussehen? Mit dieser Frage befasste sich auf Einladung des Forstbetriebs Löwenstein ein Waldforum mit namhaften Wissenschaftlern des Senckenberg-Instituts Frankfurt und der Universität München. Der Klimawandel werde zu einem veränderten Wachstum und einer neuen Baumzusammensetzung führen und sich damit direkt auf die Stabilität des Waldökosystems auswirken, hieß es.

Weiterlesen
Kreis Miltenberg 07.11.2016

Hilfe für Streuobstwiesen

Mit Entbuschungsaktionen, Baumschnittmaßnahmen und Schafbeweidung zur nachhaltigen Offenhaltung der Landschaft versucht der Landschaftspflegeverband die Streuobstwiesen zu erhalten. So hat er auf der 1920 in Obernburg angelegten Streuobstanlage »Amerika« einen fachgerechten Schnitt und eine Verjüngung älterer Obstbäume veranlasst.

Weiterlesen
Collenberg 07.11.2016

Schon 100.000 Euro für die Kollenburg

Rund 100000 Euro wurden bislang in die Sanierung der Kollenburg investiert, unter anderem in das Halsgrabenbauwerk mit Verbindungsstollen. An ihm lässt sich die Entwicklung der Waffen- und Verteidigungstechnik im 17. Jahrhundert ablesen. Die gesamte Burganlage wurde vielfach verändert und in Einzelteilen überbaut.

Weiterlesen
Hösbach 07.11.2016

Glockenturm steht schief

Mit bloßem Auge kaum zu erkennen. Doch Messungen haben ergeben: Der Glockenturm der Wallfahrtskirche Schmerlenbach steht schief – wenn auch nur ein wenig. Um ein weiteres Absinken zu verhindern, will die Diözese Würzburg das Fundament mit Beton unterfüttern lassen. An dem 1,15-Millionen Projekt beteiligt sich die Gemeinde Hösbach mit 50200 Euro.

Weiterlesen
Aschaffenburg/Main-Spessart 07.11.2016

Aschaffenburg, Lengfurt und Karlstadt vorn

Nach Aschaffenburg sind Karlstadt und Lengfurt (mit den Standorten von Zementwerken) die größten Häfen im bayerischen Maingebiet – noch vor Würzburg, Schweinfurt, Bamberg und Nürnberg. So wurden in Lengfurt im ersten Halbjahr 2016 rund 240000 Tonnen an Gütern umgeschlagen (plus 12,8 Prozent gegenüber 2015) und in Karlstadt rund 191000 Tonnen (plus 1,8 Prozent).

Weiterlesen
Frammersbach/Collenberg 07.11.2016

Sprungschanze vier Meter hoch

Vier Meter hoch ist die neue Sprungschanze auf der Downhillstrecke am Sauerberg bei Frammersbach, die von den Motorsportfreunden (MSF) angelegt wurde. Die Schanze wurde jetzt erstmals von besonders Wagemutigen befahren. Das Netz der Mountainbikestrecken im Mainviereck ist auch um die neue Variante im Süden des Landkreises Miltenberg bei Collenberg erweitert worden.

Weiterlesen
Main-Spessart 07.11.2016

So viele Bucheckern wie noch nie

Noch nie seit Beginn der Ernteaufschreibungen 1950 in Bayern haben die Buchen so stark geblüht und so zahlreiche Früchte getragen wie in diesem Jahr. Deshalb gibt es eine Rekordernte an Bucheckern, schätzungsweise bis zu 50 Kilogramm an einem großen Baum. Das teilte Forstminister Helmut Brunner mit.

Weiterlesen
Rothenbuch 07.11.2016

Zelten mitten im Wald

Zwei Trekkingplätze für Camper wollen Spessartbund und Staatsforsten ab 2017 in freier Natur mitten im Spessart anlegen – östlich von Rothenbuch und in der Lichtenau. Auf einem Platz dürfen für eine Nacht maximal fünf Zwei- bis Drei-Mann-Zelte stehen. Kosten: zehn Euro pro Zelt.

Weiterlesen
Neuendorf 07.11.2016

Waldlehrpfad und Märchenwald

18 Stationen, dazu Balanciergeräte, ein neuer Hochsitz für Besucher, ein Holzxylofon und andere liebevoll installierte Details – das alles gehört zum neuen Waldlehrpfad, der sich 2,5 Kilometer durch den Wald schlängelt. Neben dem »Märchenwald«, einem kindgerecht gestalteten Waldstück mit Kunstwerken, hat die Gemeinde damit eine zweite Attraktion. Die Studentin Theresia Hof von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf hatte vor zwei Jahren die Idee, als sie Praktikantin in Lohr war.

Weiterlesen
Erlenbach bei Markthiedenfeld 07.11.2016

Die Holzbiene kommt

Die wärmeren Sommer und milderen Winter bei uns machen es möglich: Wo Totholz unbeachtet liegen bleibt, tauchen sie immer häufiger auf – die Holzbienen. So groß wie Hornissen, kohlrabenschwarz mit einem Kopf wie eine Grille, aber ohne Stachel. Im Frühjahr nagen sie einen 15 bis 30 Zentimeter langen vertikalen Gang ins Holz und legen dort etwa 15 Kammern an.

Weiterlesen
Main-Spessart 07.11.2016

Stromtrasse über die Fränkische Platte?

Die neuen Vorschläge des Trassenbauers Tennet, die Stromleitungen Südlink und Südostlink unterirdisch zu verlegen, berührt vor allem den Kreis Main-Spessart. Tennet schlägt eine Variante quer über die Fränkische Platte in Richtung Main-Tauber-Kreis vor. Der Sinngrund ist derzeit von den Planungen nicht mehr betroffen, dafür aber das Saaletal und Gemünden mit seinen Stadtteilen Aschenroth und Seifriedsburg.

Weiterlesen
Aschaffenburg/Miltenberg 07.11.2016

186 Hektar für Windkrafträder

Während es im Spessart keine Flächen gibt, auf denen Windkraftanlagen wirtschaftlich betrieben werden können, kommen im bayerischen Odenwald nach Ende des Anhörungsverfahrens Flächen mit insgesamt 186 Hektar in Frage. Das zur Verfügung stehende Gebiet war durch Einschränkungen und Ausschlussverfahren von ursprünglich 2250 Hektar auf diese Größe geschrumpft

Weiterlesen
Kreis Darmstadt/Dieburg 07.11.2016

Alte Bäume, magnetische Steine

Eine überarbeitete Neuauflage ihres Naturdenkmalbuchs 1986 haben jetzt die beiden Biologen Horst Bathon (Roßdorf) und Georg Wittenberger (Babenhausen) vorgestellt. Das 250 Seiten starke Werk beschreibt mit Fotos, Karten und historischen Texten 50 außergewöhnliche Naturphänomene im Kreis Darmstadt-Dieburg, darunter ehrwürdige alte Bäume, magnetische Steine oder Sanddünen.

Weiterlesen
Aschaffenburg/Schöllkrippen 07.11.2016

Bürgerbeteiligung zur Nationalparkfrage gefordert

Während der Chef des Archäologischen Spessartprojekts, Gerhard Ermischer, in der Frage eines Nationalparks Spessart eine Bürgerbeteiligung fordert, werben die Bund-Naturschutz-Kreisgruppen Aschaffenburg, Miltenberg und Main-Spessart für den Nationalpark. Die alten Laubwälder seien »Hotspots der Artenvielfalt« und zu weiten Teilen aufgrund ihrer hohen Bedeutung für den Naturschutz durch europäisches Recht geschützt, hieß es beim Bund Naturschutz.

Weiterlesen
Heigenbrücken 07.11.2016

Eisenbahnerlebnispark geplant

Einen Eisenbahnerlebnispark will die Gemeinde anlegen, wenn die Deutsche Bahn die alte Trasse der Spessartrampe im nächsten Jahr stilllegt. Der Park soll auf dem dann nicht mehr genutzten Gelände zwischen Tunnelportal und Bahnhof entstehen. Die Gemeinde hat das Gelände samt Bahnhofsgebäude gekauft und zur Realisierung ihrer Pläne eine Projektgruppe gebildet.

Weiterlesen
Alzenau 07.11.2016

Erinnerungen an Dr. Karl Kihn

Der Ludwigsturm auf dem Hahnenkamm ist eine besondere Attraktion im Spessart, und seinen Bau hatte der Arzt Dr. Karl Kihn angeregt, der 1854 im heutigen Alzenauer Stadtteil Michelbach geboren wurde und 1934 in Aschaffenburg starb. Der Freigerichter Bund baute den Turm, und Kihn legte 1880 den Grundstein.

Weiterlesen
Niedernberg 07.11.2016

Millenniumswald Niedernberg eröffnet

Der Millenniumswald ist eröffnet. 29 Bäumchen mit derzeit noch zarten Stämmchen stehen hier. Es sind allesamt Bäume des Jahres. Anfang 2016 waren sie gepflanzt worden. Ein über 100 Jahre alter Fichtenbestand an dieser Stelle musste zuvor gefällt werden, weil die Bäume vom Buchdrucker, einer Borkenkäferart, befallen waren.

Weiterlesen
Aschaffenburg 07.11.2016

Waldkautz Vogel des Jahres 2017

Der Landesbund für Vogelschutz und der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) haben den Waldkauz zum Vogel des Jahres 2017 gekürt. Er sei stellvertretend für alle Eulenarten gewählt worden, hieß es. Und: »Mit ihm wollen wir für den Erhalt alter Bäume mit Höhlen im Wald oder in Parks werben.«

Weiterlesen