Seit zehn Jahren Spektakel am Sickenhöfer See

Seebeben: Großereignis ist aus »finanziellem Sommerloch« der Babenhäuser Handballer entstanden

Babenhausen
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Die DJs am Seebeben-Freitag locken besonders viele Besucher an den Hardt-See (Sickenhöfer See).
Foto: Jens Dörr
Am Hardt-See (im Volks­mund auch Si­cken­hö­fer See) an der B26, we­ni­ge Hun­dert Me­ter west­lich von Ba­ben­hau­sen, fin­det von Don­ners­tag, 1., bis Sams­tag, 3. Au­gust, wie­der das »See­be­ben« der Rot-Weiß-Hand­bal­ler statt (sie­he Hin­ter­grund). Die elf­te Aufla­ge ist ei­ne be­son­de­re: Vor zehn Jah­ren, 2009, ho­ben die Ma­cher das Gro­ßer­eig­nis fast in ei­ner Nacht-und-Ne­bel-Ak­ti­on aus der Tau­fe.

Eins vorweg: »Aus diversen Gründen«, so formuliert es das mit dem Seebeben-Marketing betraute und von Anfang an mitwirkende Rot-Weiß-Mitglied Wolfgang Kettler, könne man die Besucherzahl der dreitägigen Veranstaltung nicht genau beziffern. Es kämen aber »allein mehrere Tausend Leute am Freitag«, so Kettler. Während das Ereignis donnerstags mit einer »After-Work-Party« beginnt und samstags mit einem »Beach-Festival« samt einer Reihe Bands ausklingt, strömt freitags in besonderem Maße die U30-Generation zur großen Beach-Party.

Für die verpflichten die Babenhäuser stets namhafte DJs. »Aufgrund des Jubiläums haben wir beim Booking diesmal noch größer aufgefahren«, sagt Kettler. Schließlich sei der Freitag »noch immer am stärksten frequentiert«. Doch auch der Zuspruch zum Festival am Samstag habe »stark zugelegt. Der Samstag bildet mit der Live-Musik das Kontrastprogramm zu den DJs am Freitag.« Den Verantwortlichen - ein sechsköpfiges Kernteam, ein Stammteam aus 20 Personen und viele Helfer mehr an den drei Seebeben-Tagen selbst - ist auch im Jubiläumsjahr daran gelegen, unterschiedlichen Geschmäckern gerecht zu werden.

Dass man einmal einen solch großen Beitrag zur regionalen (Jugend-)Kultur leisten würde, sei beim ersten Mal im Jahr 2010 nicht absehbar gewesen, gibt Wolfgang Kettler unumwunden zu. »Damals war es so, dass wir als Rot-Weiß Babenhausen in ein kleines Sommerloch gefallen waren. Deshalb haben wir innerhalb von sechs Wochen ein Festival auf die Beine gestellt.« Der Eintritt war damals noch frei, begonnen wurde mit zwei Tagen. Schon damals im Grundkonzept: am Freitag DJ-Party, am Samstag Live-Musik von Bands.

2010 blieb man der Ausrichtung des ersten Jahrs treu, 2011 veranstaltete man an der Kiesgrube erstmals zusätzlich ein Beachvolleyball-Turnier. »Am Samstagabend hatten wir die ganze Zeit Regen«, blickt Kettler zurück. »Da haben wir das erste Mal gespürt, was Open Air leider auch bedeuten kann.«

2012 zog das Seebeben-Team nach enttäuschender Besucherzahl am Samstag des Vorjahrs dahingehend ein neues Register, dass man für diesen Tag eine Coverband anstatt unbekannter Neueinsteiger buchte. Das hatte Erfolg - ebenso wie die neue Partnerschaft mit einem Seligenstädter Gartencenter, das dem Seebeben erstmals echte Palmen bescherte.

2013 installierte man erstmals auch ein Familienprogramm, machte mit der Verpflichtung des bekannten (und auch 2019 gebuchten) DJ Mashup Germany einen großen Schritt im Booking. 2014 blieb man alldem treu, erweiterte das Programm 2015 um eine Aftershow-Party im eigenen Zelt. 2016 kamen ein Hip-Hop-Bereich und eine »Circus Stage« (überdachte Bühne) hinzu.

Im vergangenen Jahr brachte dann die kurzfristige Absage des Headliners die Seebeben-Macher ins Schwitzen. Der Brauerei-Partner entschädigte die Gäste in einer der schwierigsten Stunden der Veranstaltung mit Freibier. Neu war 2018 ein Shuttle-Service. »Den bauen wir in diesem Jahr sowohl am Freitag als auch am Samstag auf drei Linien aus«, verspricht Wolfgang Kettler.

Hintergrund: Seebeben-Programm 2019

Eröffnet wird das Seebeben am Donnerstag, 1. August mit einer After-Work-Party ab 17 Uhr. Zum "Vorbeben" spielen Badekapp Neue Deutsche Welle und The Streelive Family Rock, Pop und Soul.

Zur besonders stark frequentierten Beach-Party am Freitag, 2. August, legen DJ Mashup Germany, DJ Rino, DJ Vim, DJ Ray-D, David Puentez und Deniz Koyu auf. Start ist um 19 Uhr. Gespielt werden viele Genres: House, Electro, Minimal und HipHop, aber auch Partyklassiker aus den 80ern und 90ern.

Am Samstag, 3. August, kommen das Trio Strandakustik sowie So Green (Rock). Los geht es um 18.30 Uhr. Von 11 bis 18 Uhr verspricht das "Seeleben" am Samstag zudem bei freiem Eintritt Relaxen am Hardt-See (Sickenhöfer See) bei Spiel, Spaß und Leckereien für alle Altersgruppen. In diesem Zeitraum lohnt sich der Besuch auch mit kleineren Kindern.

Ausführliche Infos zu allen Tagen und der Infrastruktur am See im Internet: www.seebeben.info. jed

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!