Neue Babenhäuser Grundschule soll 2026 fertig sein

Politik: Kreistag beschließt Fortschreibung des Schulbau-Programms - 29 Millionen Euro für Eichwaldschule Schaafheim

Darmstadt-Dieburg
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Auf den Baustellen der Schulen im Landkreis Darmstadt-Dieburg werden jährlich Beträge im mittleren bis hohen zweistelligen Millionenbereich verbaut. Foto: Jens Dörr
Foto: Jens Dörr
Der Kreis­tag Darm­stadt-Die­burg hat in sei­ner jüngs­ten Sit­zung in Groß-Um­stadt ne­ben dem um­s­trit­te­nen Dop­pel­haus­halt 2022/23 auch die weit­ge­hend im Kon­sens ve­r­ein­bar­te Fort­sch­rei­bung sei­nes Schul­bau-In­ves­ti­ti­on­s­pro­gramms auf den Weg ge­bracht.

Dies geschah per Beschluss des Wirtschaftsplans des Da-Di-Werks, das als Eigenbetrieb des Landkreises Darmstadt-Dieburg unter anderem den Schulbau steuert. Aus der 28-seitigen Übersicht geht hervor, welche Neu-, Um- oder Ergänzungsbauten im Kreis in den nächsten Jahren geplant sind (und welche noch nicht), wann sie umgesetzt werden und was sie kosten sollen.

Die Prioritätenliste ermöglicht auch einen genaueren Blick auf das, was in der näheren Zukunft in Babenhausen und Schaafheim ansteht. Abgesehen vom derzeitigen Neubau des Bettenhauses der Kreisklinik in Groß-Umstadt sind die Investitionen in die Schulen die größten, die der Landkreis alljährlich tätigt. In diesem Jahr sollen rund 80 Millionen Euro verplant und verbaut werden, für die nächsten Jahre sind stets Summen im mittleren zweistelligen Millionenbereich veranschlagt. Konkrete Planansätze gibt es bis 2026, weil so lange die aktuelle Wahlperiode im Landkreis Darmstadt-Dieburg währt. Mitunter sind auch Projektkosten für die Zeit nach 2026 benannt. Diese sind terminlich aber nicht weiter präzisiert und generell noch mit Vorsicht zu genießen, da mit vielen finanziellen, planerischen und politischen Unwägbarkeiten behaftet.

Babenhausen

In Babenhausen stand in jüngerer Vergangenheit der Bau der Mensa an der Joachim-Schumann-Schule im Vordergrund. 17 Millionen Euro hat der Kreis hier bereits investiert, inklusive der Herrichtung der Außenanlage. Im nahen Feld soll zudem noch ein Sportplatz mit Leichtathletik-Anlagen entstehen. Der Zeitpunkt der Umsetzung ist aber fraglicher denn je: Für die nächsten Jahre steht dafür kein Budget im Schulbau-Investitionsplan. In den nächsten vier, fünf Jahren wird es definitiv noch kein neues (Schul-)Sportgelände in Babenhausen geben. Mindestens so lange behält also der Sportplatz "Am Ostheimer Hang" seine Bedeutung für den Schul- und Vereinssport.

Näher und konkreter ist da in Babenhausen schon der Bau einer neuen, dreizügigen Grundschule für rund 300 Kinder auf dem Kasernengelände. Da-Di-Werk-Leiter Holger Gehbauer hatte auf der Schulbau-Pressekonferenz des Landkreises im November angekündigt, dass der Neubau "bis 2026 abgewickelt" sein soll. Dies bestätigt auch die nun vom Da-Di-Werk und diversen Kreisausschüssen vorbereitete und vom Kreistag verabschiedete Fassung der Investitionsplanung. Die neue Schule selbst, für die Gesamtausgaben von 28 Millionen Euro veranschlagt sind, soll sogar schon 2025 stehen. 2026 soll dann im Wesentlichen auch der Außenbereich fertiggestellt werden.

Beim Neubau der Bachgauschule am Standort der Joachim-Schumann-Schule bleibt es dabei: Er wird erst in der nächsten Wahlperiode, ab 2027, zum Thema und steht weiterhin mit ersten Mitteln in Höhe von 3,2 Millionen Euro in der Planung. Gleiches gilt für ein Gebäude mit Mensa und Mediathek für 500.000 Euro an der Langstädter Markwaldschule und eine neue Mensa für 1,5 Millionen Euro an der Schule im Kirchgarten. Beide werden ebenfalls frühestens in fünf, sechs Jahren zum Thema.

Schaafheim

An der Eichwaldschule in Schaafheim werden die örtliche Grundschule sowie die Haupt- und Realschule zusammengelegt. Dadurch ergibt sich bei der Bruttogeschossfläche ein zusätzlicher Bedarf von 3000 Quadratmetern. Der Ausbau der Ganztagsschule fordert weitere Flächen. Bereits errichtet wurde an der Eichwaldschule in einem ersten Bauabschnitt ein modulares Gebäude für die Jahrgänge sieben bis zehn, in dem sich Klassen- und Differenzierungsräume befinden. Bislang wurden knapp fünf Millionen Euro investiert. Für die Erweiterungen und die Sanierung des Hauptgebäudes sollen in dieser Wahlperiode zusätzliche 29 Millionen ausgegeben werden, davon fünf Millionen in diesem Jahr. Fürs Schuljahr 2026/27 prognostiziert der Landkreis an der Eichwaldschule etwas mehr Grundschüler, zugleich gegenüber dem Schuljahr 2020/21 aber eine sinkende Zahl an Haupt- und Realschülern. 2026 soll die Schaafheimer Großbaustelle abgeschlossen werden.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!