Impfaktion "Dein Pflaster" in Hanau gestartet

Corona: Main-Kinzig-Kreis bringt Kampagne in die Quartiere - Umgerüsteter Bus im Einsatz

Hanau
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mehr zum Thema: Corona
Startschuss für "Dein Pflaster" und den Impfbus, der in dieser Woche zunächst in Hanau und Maintal Station macht (von links): Hanaus Bürgermeister Axel Weiss-Thiel, Stefan Sydow (Sozialministerium), Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, Maintals Bürgermeisterin Monika Böttcher und Silke Hoffmann-Bär (Leiterin Impfzentrum Hanau). Foto: Kreisverwaltung Main-Kinzig
Foto: Kreisverwaltung Main-Kinzig
Im Ha­nau­er Frei­ge­richt­vier­tel hat am Di­ens­tag die Imp­f­ak­ti­on "Dein Pflas­ter" be­gon­nen. Mit ihr sol­len laut Mit­tei­lung der Kreis­ver­wal­tung Men­schen in be­stimm­ten Be­rei­chen der Städ­te und Ge­mein­den im Kreis ge­zielt für die Impf­kam­pag­ne er­reicht wer­den.

Vor Ort wurde am Dienstag an einem extra hierfür von der Hanauer Straßenbahn bereitgestellten und umgerüsteten Bus ein direktes Impfangebot mit dem Vakzin von Johnson & Johnson unterbreitet, rund 300 Menschen nutzten dies. Vorbereitet haben die Aktion der Main-Kinzig-Kreis sowie die Städte Hanau und Maintal, wo der Impfbus im Rahmen von "Dein Pflaster" in dieser Woche jeweils Station machen wird.

Höherer Aufklärungsbedarf

Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler erläuterte die Aktion zum Start in Hanau näher: "Wir wenden uns mit >Dein Pflaster

"Wir wissen aus vielerlei Zusammenhängen, dass der soziale Hintergrund wie sprachliche Barrieren oder eine hohe Wohndichte einen Einfluss auf den Gesundheitsschutz haben. Nach diesen Parametern haben wir als ersten Haltepunkt der Aktion >Dein Pflaster

Die Aktion tritt laut Kreisverwaltung nicht in Konkurrenz zu Impfungen in Impfzentren oder Arztpraxen. Die Impfdosen speisten sich aus einem dem Main-Kinzig-Kreis zugeteilten Kontingent an Johnson-&-Johnson-Vakzinen. Dieser Impfstoff müsse nur einmal verimpft werden. In den Impfzentren kämen indes weiterhin die Vakzine der anderen Hersteller zum Einsatz.

Für die Leiterin des Hanauer Impfzentrums, Silke Hoffmann-Bär, stellt "Dein Pflaster" eine "sozial- wie gesundheitspolitisch äußerst wertvolle Ergänzung" dar. "Die Menschen werden hierbei ganz speziell und gezielt angesprochen und umfassend aufgeklärt. Die Hintergründe und der Nutzen einer Schutzimpfung werden breit in die Quartiere hineingetragen, wo das selbst Hausärzten mitunter schwer möglich ist."

Fortsetzung geplant

Wenn es die Vakzin-Liefermengen in den nächsten Wochen hergeben, soll es weitere Fortsetzungen der Aktion "Dein Pflaster" mitsamt Impfbus geben. Auch eine Zusammenarbeit mit Ärzten vor Ort ist seitens des Kreises denkbar.  Zunächst bitten der Kreis und die Städte um Verständnis, dass sich diese Aktion vorrangig an die Bewohner der einzelnen Quartiere richtet und nicht an grundsätzlich jede impfwillige Person.

Um auch wirklich alle Menschen für das Thema Impfen zu sensibilisieren, gibt es neben der Aktion "Dein Pflaster" die neu geschaffene Themenseite im "CoroNetz" auf mkk.de mit vielen Informationen in leichter Sprache und in mehreren Übersetzungen, um auch Verständnis-Barrieren abzubauen.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!