Daniel Protzmann bleibt FDP-Kreischef

Hanau
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Da­ni­el Protz­mann bleibt Vor­sit­zen­der des FDP-Kreis­ver­bands Main-Kin­zig. Der Großkrot­zen­bur­ger wur­de bei der Mit­g­lie­der­ver­samm­lung in Lan­gen­sel­bold nach mitt­ler­wei­le vier Jah­ren im Amt mit 85 Pro­zent der Stim­men be­stä­tigt. Dies hat der FDP-Kreis­ver­band mit­ge­teilt.

Als Stellvertreter stehen Protzmann in den nächsten zwei Jahren neben der ebenfalls wiedergewählten Fraktionsvorsitzenden im Kreistag und in der Schönecker Gemeindevertretung, Anke Pfeil, nun die Bruchköbeler Fraktionschefin Katja Lauterbach und der Vorsitzende der Jungen Liberalen, Marc Schmidt aus Hanau, zur Seite. Ebenfalls wiedergewählt wurde Schatzmeister Henrik Statz (Hanau). Komplettiert wird der Vorstand von den Beisitzern Joachim Fetzer (Maintal), Marcus Pauli (Steinau), Annika Rütter (Maintal), Johannes Volz (Langenselbold), Bernhard Reuss (Sinntal), Benedikt Bandura (Bruchköbel), Moritz Drescher (Schlüchtern), Jürgen Scharfenorth (Ronneburg), Christof Sack (Langenselbold), Michael Weller (Hanau), Michael Otten (Bad Orb) und Maximilian Volz (Langenselbold).

359 Mitglieder

In seinem Rechenschaftsbericht zu den vergangenen zwei Jahren berichtete der alte und neue Vorsitzende Protzmann laut der FDP-Pressemitteilung auch von den Neugründungen der Ortsverbände in Nidderau, Ronneburg und Bad Orb-Jossgrund und einem deutlichen Anstieg der Mitgliederzahl von 261 auf 359.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!