Beziehungen heute selbstverständlich

20 Jahre Jugendbegegnungen: Dieburg und Mladá Boleslav setzten bisher gemeinsam 60 Projekte um

Dieburg
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Jugendliche aus Dieburg und Mladá Boleslav erkunden im tschechischen Kutná Hora (Kuttenberg) eine Silbermine aus dem Mittelalter.
Foto: privat
Seit be­reits 20 Jah­ren wer­den re­gel­mä­ß­ig deutsch-tsche­chi­sche Ju­gend­be­geg­nun­gen zwi­schen den Städ­ten Die­burg und Mla­dá Bo­les­lav in Mit­tel­böh­m­en ver­an­stal­tet. Dem­ent­sp­re­chend fei­er­li­che Mo­men­te ent­hielt auch das Pro­gramm des Pro­jek­tes, das im Ju­ni in Tsche­chi­en durch­ge­führt wur­de.
Insgesamt 21 junge Leute aus Dieburg und Mladá Boleslav kamen zunächst in einem Freizeitcamp bei Kutná Hora (Kuttenberg) zusammen. Von hier aus wurde in einer Stadtrallye die zum Weltkulturerbe gehörende Altstadt von Kutná Hora erkundet.
Besonders spannend war ein Rundgang durch schmale und dunkle unterirdische Gänge einer alten Silbermine aus dem Mittelalter. Hier erfuhren die Jugendlichen etwas über den Silberbergbau der einst sehr lebhaften und wohlhabenden Stadt. Hier wurde bis 1547 der berühmte Prager Groschen geprägt.
20-Jahr-Feier
Unter Leitung von Ivana Sakarová und Helena Mrákotová von der staatlichen Jugendeinrichtung DDM sowie Vanessa Jansen und Paul Huttarsch von der Jugendförderung Dieburg ging die Exkursion weiter nach Mladá Boleslav. Hier wurde in einem festlichen Rahmen mit multimedialer Präsentation und anschließendem Grillfest das 20-jährige Bestehen der deutsch-tschechischen Jugendbegegnungen gefeiert.
Insgesamt sind in dieser Zeit rund 60 Projekte in Deutschland und Tschechien realisiert worden, an denen sich viele Hundert Jugendliche beider Länder beteiligten. Die ehemalige Direktorin der staatlichen Jugendeinrichtung in Mladá Boleslav, Hana Vidlarová, kann sich noch gut an die ersten Kontakte erinnern und zeigt einen Brief von Dieburgs Stadtjugendpfleger Paul Huttarsch aus dem Jahr 1993. »So hat das angefangen damals«, blickt sie zurück und ergänzt schmunzelnd: »Und eines Tages klopfte es an meiner Tür und Paul Huttarsch trat ein.«
Teilnehmer von 1994 heute Eltern
Der hätte sich freilich nicht träumen lassen, dass aus der ersten Jugendbegegnung im Jahr 1994 eine so lange und fruchtbare Zusammenarbeit erwachsen würde. »Heute haben die Teilnehmer von damals selbst Kinder, die in einem Europa aufwachsen, in dem freundschaftliche Beziehungen zwischen Deutschen und Tschechen ganz selbstverständlich sind« resümiert Huttarsch.
Dass ausgerechnet während der Jubiläumsfeierlichkeiten einer der ersten Teilnehmer deutsch-tschechischer Jugendbegegnungen und heute noch in der Partnerschaftsarbeit ein aktiver Bürger aus Mladá Boleslav, Dr. Filip Žákovský, Vater eines Sohnes wurde, erscheint in diesem Zusammenhang von besonderer Symbolik. Eine mediale Chronik der Begegnungsprojekte ist bereits in Arbeit. Gefördert wurde die Jugendbegegnung vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Stadtjugendpflege Dieburg
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!