Amtsgericht: Ehemann muss Frau bei Auszug nicht die Wohnung bezahlen

Zeitraum für die Um- und Neuorientierung

Frankfurt
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Bei einer Trennung können Ehepartner unter bestimmten Voraussetzungen voneinander die Zustimmung zur Kündigung einer einst gemeinsam gemieteten Wohnung fordern. Das hat das Amtsgericht Frankfurt in einem am Freitag verkündeten Urteil festgestellt.

Geklagt hatte ein Mann, der nach der Trennung von seiner Frau aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen war. Die Ehefrau blieb in der Fünf-Zimmer-Wohnung wohnen und ließ sich die volle monatliche Miete von 1850 Euro plus 350 Euro Nebenkosten von ihrem Mann bezahlen - verweigerte gleichzeitig jedoch sowohl die Kündigung als auch die Übernahme des Mietvertrags.

Das Gericht befand jedoch, dass der Mann keinen zusätzlichen finanziellen Belastungen ausgesetzt werden dürfe. Zwar müsse er der Frau einen angemessenen Zeitraum für die Um- und Neuorientierung ihrer Lebensverhältnisse einräumen, dieser könne jedoch höchstens mit einem Jahr bemessen werden. Die Entscheidung ist noch nichts rechtskräftig.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!