Zweiter Anlauf zur Leerung der blauen Papiertonnen im Kreis Miltenberg

Abfuhrunternehmen am Freitag und Samstag erneut auf Extratour

Miltenberg
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Bild zu Artikel 13057623
Bei Altpapiersammlungen ist die Blaue Tonne nach Auffassung des Landratsamtes nicht unantastbar. Der Grundstückseigentümer müsse aber die ausdrückliche Erlaubnis zur Entleerung seiner Blauen Tonne durch Helfer eine Altpapiersammlung erteilt haben.
Foto: Ulf Kampfmeier
Nach wie vor ste­hen in Städ­ten und Ge­mein­den des Land­k­rei­ses Ab­fall­ton­nen un­ge­leert auf Geh­we­gen. Ent­ge­gen der Ve­r­ein­ba­run­gen in ei­nem Klär­ungs­ge­spräch An­fang Sep­tem­ber ha­be die be­auf­trag­te Fir­ma Re­mon­dis die Ab­fuhr der ver­schie­de­nen Ab­fall­frak­tio­nen im­mer noch nicht voll­stän­dig und frist­ge­recht er­bracht wer­den, teilt das Land­rat­s­amt mit.

Dadurch sei »sehr großer Unmut bei unseren Bürger*innen entstanden, den die Landkreisverwaltung sehr gut nachvollziehen kann«, schreibt die Kreisbehörde weiter und bezeichnet die aktuelle Situation als »nicht akzeptabel«. Mit dem Abfuhrunternehmen seien in einem weiteren Gespräch verlässliche Lösungsansätze gesucht worden.

Das Abfuhrunternehmen hat laut Mitteilung des Landratsamts dazu eine Erklärung abgegeben. Demnach sieht Remondis wie zugesichert seit 5. September eine Abfuhr im allgemeinen Abfuhrturnus wieder gewährleistet. Stand 8. September könne das Unternehmen auch bestätigen, »die regulären Abfuhrtermine in allen Abfallfraktionen bislang einzuhalten«, so Remondis. Durch Zusatztermine und Engagement aller Beteiligten sei es gelungen, »große Teile der ausgefallenen Touren aufzuarbeiten«. Jedoch konnten nicht alle mit dem Landratsamt vereinbarten Nachholtermine komplett gefahren werden, »da die Abfallmengen vereinzelt die Logistikkapazitäten überschritten.«

Firma Remondis informiert über Leerung

Die Firma Remondis informiert nun über die aktuelle Planung der Nachholtermine für die stehengebliebenen blauen Papiertonnen.

Freitag, 9. September: Altenbuch, Collenberg, Eichelsbach, Elsenfeld (nur Vogelecke und Lukasecke), Faulbach, Dorfprozelten, Großheubach (Urnenfeld und Kapellengasse), Hobbach, Klingenberg, Röllfeld, Rück-Schippach Soden, Sulzbach, Dornau, Sommerau, Unteraulenbach, Oberaulenbach, Obernburg (nur Postbuckel und Schulecke), Wildenstein.

Samstag, 10. September: Amorbach, Beuchen, Buch, Breitenbuch, Hambrunn, Kirchzell, Monbrunn, Neunkirchen, Preunschen, Ottorfszell, Reichartshausen, Reuenthal, Röllbach, Schneeberg, Umpfenbach, Weckbach, Weilbach, Wenschdorf, Zittenfelden.

Sollte die Tonne innerhalb von zwei Werktagen nach dem bekanntgegebenen Nachholtermin nicht geleert worden sein, bittet die Firma Remondis darum, ihr dies unter Tel. 06022 7108070 direkt zu melden. Sobald die Abfuhr turnusmäßig erfolgt, sind Beschwerden wieder wie gewohnt an Tel. 0800 0412 412 und abfallservice@LRA-MIL.de zu richten.

Zusätzliche Papiercontainer

Bürger können ihren Papierabfall während der Öffnungszeiten auch direkt bei den Wertstoffhöfen anliefern. Das Landratsamt weist darauf hin, dass zusätzliche Papiercontainer im Außenbereich der Wertstoffhöfe aufgestellt sind, etwa an der Zufahrtsschranke zum Grüngutplatz Erlenbach sowie vor den Zufahrtstoren zum Wertstoffhof Bürgstadt und die Kreismülldeponie Guggenberg.

Die Landkreisverwaltung hofft, dass möglichst bald wieder der gewohnte Service zuverlässig sichergestellt ist.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!