Dienstag, 19.01.2021
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Wingertbewässerung und Funkmast

Erlenbach a.Main
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Um das re­gio­na­le Be­wäs­se­rungs­kon­zept für die Wein­ber­ge geht es in der Sit­zung des Er­len­ba­cher Bau- und Um­welt­aus­schus­ses am Don­ners­tag, 3. De­zem­ber, um 19 Uhr in der Fran­ken­hal­le. Der Aus­schuss soll laut An­kün­di­gung ei­ne Be­schluss­emp­feh­lung an den Stadt­rat zur Be­auf­tra­gung ei­ner Mach­bar­keits­stu­die aus­sp­re­chen.

Für die gesamte Leitungstrasse der alternativen Trinkwasserversorgung soll nachträglich der Auftrag für eine Kampfmittelvorerkundung erteilt werden. In dem Gebiet Richtung Elsenfeld werden noch Blindgänger und Munitionsreste aus der Endphase des Zweiten Weltkriegs vermutet.

Auf dem Tisch liegen auch mehrere Bauanträge: So will die Deutsche Funkturm GmbH im Außenbereich von Mechenhard einen knapp 34 Meter hohen Mast errichten. Die Firma Mainsite beantragt eine Nutzungsänderung von Mezzaninen (Zwischengeschossen) im Bereich der Norderweiterung des ICO-Versandlagers. Außerdem geht es um Einwendungen zur Änderung des Bebauungsplans Sohlödenäcker in Mechenhard. js

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!