Wasserschöpfen - bei Hitze der Hit bei den Schneeberger Kids

Abwechslungsreiche Ferienspielen des Büchereiteams

Schneeberg
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Der Hit des Tages: Beim Wasserschöpfen gaben die Schneeberger Kids nochmal alles. Das Wasserspiel kam bei den heißen Temperaturen genau richtig.
Foto: Jennifer Lässig
Ins­ge­s­amt drei Stun­den lang ha­ben sich zehn Kin­der im Al­ter von sechs bis zehn Jah­ren bei ab­wechs­lungs­rei­chen Spie­len am Mitt­woch auf dem Spiel­platz am Schnee­ber­ger Dorf­wie­sen­haus vergnügt. Be­reits seit über zehn Jah­ren er­öff­net das Büche­rei­team um Lei­te­rin Do­ris Diehm mit sei­nem Spie­le­nach­mit­tag am ers­ten Mitt­woch der Som­mer­fe­ri­en die Schnee­ber­ger Fe­ri­en­spie­le. Die­ses Jahr darf sich der Schnee­ber­ger Nach­wuchs un­ter an­de­rem noch auf Was­ser­spie­le am Zit­ten­fel­de­ner Feu­er­wehr­haus und Spaß beim Tur­nen freu­en und sich auf die Spu­ren der Ni­be­lun­gen be­ge­ben.

Nach zwei Jahren Coronapause schallte freudiges Kinderlachen über den Platz, die Begeisterung war kaum zu bremsen. Auch Doris Diehm und ihre fünf Mitarbeiterinnen sind froh, mit den Sprösslingen wieder gemeinsam Spaß haben zu können. 2019 und die Jahre davor waren es noch über 20 Teilnehmer und oft habe es eine Warteliste gegeben, erinnert sich die Leiterin. Heuer sind es deutlich weniger. Die große Hitze und brennende Sonne an diesem Tag dürften neben der Urlaubszeit nicht ganz unschuldig daran gewesen sein.

Da kam das Lieblingsspiel der meisten Sprösslinge, das Wasserschöpfen ganz recht. Aufgeteilt in zwei Teams gaben die Jungs und Mädchen alles beim Wassertransport per Becher von einem zum anderen Eimer. Es wurde fleißig mitgefiebert, laut stark angefeuert und das Ergebnis gespannt erwartet. Ganz knapp mit 100 Milliliter Vorsprung konnte sich die eine Truppe durchsetzen.

Zielgenauigkeit und ein gutes Ballgefühl waren beim Torwandschießen und Dosenwerfen hingegen gefordert. Waren die Mädels erst nicht so richtig davon angetan, ihre Fußballkünste zu präsentieren, packte sie schließlich doch noch der Ehrgeiz und jeder gab sein Bestes. Beim Eierlauf hingegen war jede Menge Geschick und beim Sackhüpfen war neben der Ausdauer auch die Aufmerksamkeit gefordert. Am Schwierigsten fanden die kleinen Spieler das Torwandschießen und teils auch das Sackhüpfen.

Bei so viel ausgelassener Stimmung und körperlicher Betätigung sorgten das leckere Eis und das Picknick des Büchereiteams für strahlende Augen. Zum krönenden Abschluss gab es noch eine Siegerehrung. Aufgeteilt in zwei Gruppen, einmal die Sechs- und Siebenjährige und dann die Älteren zusammen, konnten jeweils die ersten drei Plätze Sachpreise ergattern. Aber auch die restlichen Kinder gingen dank mehrerer Trostpreise nicht leer aus.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!