Wasserleitung in Buchen wegen Biber verlegt

Blick in den Neckar-Odenwald

Neckar-Odenwald-Kreis
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Altersschwäche, neue Baugebiete und die Aktivität eines Bibers im Hettinger Tal machen es nötig, dass die Stadtwerke Buchen eine neue Zubringerleitung zum Wasserhochbehälter auf der Walldürner Höhe verlegen lassen müssen. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis zum Oktober.
Foto: Martin Bernhard
Ein Bi­ber sorgt in Bu­chen da­für, dass ei­ne neue Was­ser­lei­tung früh­er ge­legt wird als ge­plant. Der DRK-Kreis­ver­band Mos­bach hat den DRK-Kreis­ver­band Bu­chen über­nom­men. In Wall­dürn näht ein Maß­schnei­der Schutz­mas­ken statt Hem­den und An­zü­ge. Au­ßer­dem fand dort we­gen Co­ro­na die ver­gan­ge­ne Ge­mein­de­rats­sit­zung in der Ni­be­lun­gen­hal­le statt. In Bu­chen kann man seit ver­gan­ge­ner Wo­che on­li­ne bei In­nen­stadt-Händ­lern ein­kau­fen.

Biber: Ein Biber im Hettinger Tal bei Buchen sorgt dafür, dass eine neue Zubringerleitung zum Wasserhochbehälter auf der Walldürner Höhe zwei Jahre früher verlegt wird als geplant. Vergangene Woche begannen die Arbeiten im Bereich der Siemens- und Daimlerstraße im Auftrag der Stadtwerke Buchen. In den vergangenen beiden Jahren störten sieben Leitungsschäden im Hettinger Tal die Wasserversorgung von Haushalten und Gewerbebetrieben. Über eine Noteinspeisung gelang es den Mitarbeitern der Stadtwerke Buchen, die Versorgungsunterbrechungen für die betroffenen Firmen und Haushalte in Grenzen zu halten.

»Die Schäden lassen vermuten, dass der Anstau der angrenzenden Morre durch den im Hettinger Tal heimisch gewordenen Biber das Erdreich entlang der Leitungstrasse so sehr aufweichen ließ, dass dadurch Spannungen im Boden entstanden sind«, teilte Otwin Wittemann, Abteilungsleiter bei den Stadtwerken Buchen, mit. »Diese Spannungen im Erdreich führten zu Schäden an den Leitungen.« Die Stadtwerke investieren rund 450000 Euro für die Erneuerung der Wasserleitung sowie weiterer Versorgungsleitungen entlang der Trasse. Damit schafft man auch ausreichend Kapazitäten für neu entstehende Baugebiete im Stadtgebiet.

Gesundheit: Der DRK-Kreisverband Mosbach hat den DRK-Kreisverband Buchen übernommen. Das wurde kürzlich mit einem Kaufvertrag notariell bestätigt. Wie die Rhein-Neckar-Zeitung berichtete, hatte der Mosbach Kreisverband bereits zum 1. Januar dieses Jahres die Betriebsführung des Buchener Kreisverbands übernommen. Der DRK-Kreisverband war finanziell in Schieflage geraten. Die Mosbacher werden in den nächsten Wochen die Fahrzeugflotte für den Bereich Buchen erneuern. Außerdem hat der DRK-Ortsverein Buchen den DRK-Ortsverband Mudau übernommen. Der Mudauer Verein war in der vergangenen Zeit inaktiv. Die Buchener planen, in Mudau eine »Helfer-vor-Ort«-Gruppe einzurichten.

Wirtschaft: Das Walldürner Unternehmen »Baran Maßkonfektion« näht Mund-Nasen-Masken statt Hemden und Anzügen. Das teilte Inhaber Serif Simsek der Rhein-Neckar-Zeitung mit. Gemeinsam mit seinen sieben Mitarbeitern stellt er 1000 Stück am Tag her, und das auch an den Wochenenden. Die Masken will er auch regional, zum Beispiel über hiesige Apotheken, verkaufen. Alle Walldürner Pflegeheime will Serif Simsek kostenlos mit Masken ausstatten.

Kommunales: Eine außergewöhnliche Sitzung des Walldürner Gemeinderats fand vergangene Woche statt. Die Räte trafen sich wegen der Corona-Gefahr in der Nibelungenhalle und hielten den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand zueinander ein. Doch das Gremium war, wie die Rhein-Neckar-Zeitung berichtete, nicht beschlussfähig. Denn nur zwölf Räte hätten an der Sitzung teilgenommen. Deshalb beendete Bürgermeister Markus Günther die Sitzung und eröffnete sie sofort erneut. Jetzt reichten drei Räte zur Beschlussfähigkeit aus. Somit konnten wichtige Bauarbeiten vergeben werden.

Einzelhandel: Schuh- und Textilgeschäfte sowie viele andere Läden in der Buchener Innenstadt müssen zurzeit geschlossen bleiben. Deshalb haben die Stadtverwaltung und die Aktivgemeinschaft Buchener Fachgeschäfte mit einer hiesigen Werbeagentur den Webshop »I love Buchen« online gestellt. Nach einem Bericht der Rhein-Neckar-Zeitung bieten dort 13 Einzelhändler insgesamt 2000 Produkte an. Außerdem informieren Gastronomen über ihr Speisenangebot.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!