Wasserabgabepreis bleibt stabil

Haushaltsplan: Wasser-Zweckverband Stadtprozelten beschließt Etat für 2022 - Keine neuen Kredite

Stadtprozelten
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

In sei­ner öf­f­ent­li­chen Sit­zung hat der Was­ser-Zweck­ver­band Stadt­pro­zel­ten sei­nen Haus­halts­plan für das lau­fen­de Jahr ver­ab­schie­det.

Das Volumen des Verwaltungshaushaltes liegt mit 1,07 Millionen Euro um 10.870 Euro unter dem des Vorjahres. Die größten Anteile auf den Verwaltungshaushalt entfallen auf die technische Betriebsführung durch die Stadtwerke Wertheim, die Zuführung an den Vermögenshaushalt und auf Zinszahlungen für die bestehenden Darlehen.

Abnahmemenge gesunken

Aufgrund des Soll-Überschusses aus dem Jahr 2021 kann der Wasserabgabepreis von 1,95 Euro pro Kubikmeter zuzüglich sieben Prozent Mehrwertsteuer trotz der geplanten Investitionen stabil gehalten werden. Auf eine Neukreditaufnahme kann deshalb verzichtet werden. Das Volumen des Vermögenshaushaltes liegt mit 361.210 Euro um 56.690 Euro unter dem des Vorjahres. An Tilgungen sind 242.870 Euro aufzuwenden. Eine Investitionsumlage ist nicht vorgesehen.

Der Schuldenstand des Verbandes betrug zum Jahresende 2021 2,20 Millionen Euro. Für Zins und Tilgung im Jahr 2022 müssen 299.490 Euro aufgebracht werden. Dies entspricht voraussichtlich 44 Prozent der Einnahmen aus dem Wasserverkauf und schlägt sich entsprechend mit etwa 86 Cent des Wasserabgabepreises von 1,95 Euro pro Kubikmeter nieder. Die Wasserabnahmemenge der Mitgliedsgemeinden ist mit 318.729 Kubikmeter im Jahr 2021 gegenüber dem Vorjahr - vermutlich witterungsbedingt - deutlich gesunken.

Für das Haushaltsjahr 2022 sind folgende Maßnahmen geplant: Sanierung des Hochbehälters Neuenbuch, Umbau des Hochbehälters Dorfprozelten, eine Grundwasserpegelmessung sowie die Sanierung des Hochbehälters am Grohberg. Die Verbandsversammlung beschloss einstimmig die Haushaltssatzung und den vorgelegten Haushaltsplan für 2022.

Das Ergebnis der Jahresrechnung für das Haushaltsjahr 2020 ergab einen Gesamthaushalt von 1,51 Millionen Euro. Sie wurde durch die Verbandsversammlung einstimmig verabschiedet.

Der im vergangenen September beantragte Wasseranschlusses von der Hauptleitung unterhalb des Hochbehälters in Neuenbuch für einen neu geplanten Mutterkuhstall wurde durch die Stadtwerke Wertheim geprüft. Der geplante Kuhstall könne über die bestehende Transportleitung angeschlossen werden, solange ein negativer Einfluss auf die Trinkwasserqualität ausgeschlossen werden kann. Hierzu sei es notwendig, einen Schacht mit einem Rückflussverhinderer zu erstellen. Auch müsse der Schacht allen sonstigen wasserschutzrechtlichen Auflagen und Bestimmungen entsprechen.

Alle Kosten für die Erstellung und darüber hinaus auch für die Wartung seien durch den Anschlussnehmer zu tragen. Einigen Mitgliedern der Verbandsversammlung war es zudem wichtig festzulegen, dass die Überwachung und Kontrolle des Anschlusses durch die Stadt Stadtprozelten beziehungsweise über die Stadtwerke Wertheim erfolgen müsse.

Die Versammlung stimmte dem Antrag über den geplanten Wasseranschluss mit einer Gegenstimme unter den zuvor festgelegten Bedingungen zu.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!