Verein Aktion Hungernde Kinder löst sich auf

Blick in den Odenwald: Drei Bürgermeister-Kandidaten in Hardheim

Neckar-Odenwald-Kreis
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Rund 100 Teile an Brötchen, Laugengebäck, Obst oder Obstsalat geben die Helferinnen täglich an die Schüler aus.
Foto: Martin Bernhard
Nach 40 Jah­ren und 2,6 Mil­lio­nen ein­ge­sam­mel­ten Eu­ro ist Schluss: Der Ve­r­ein »Ak­ti­on Hun­gern­de Kin­der« muss sich auflö­sen, da kein neu­er Vor­stand ge­fun­den wur­de. Das Burg­hardt-Gym­na­si­um Bu­chen ver­fügt über ei­ne neue Ca­fe­te­ria. In die­ser be­wir­ten eh­renamt­li­che Hel­fer die Schü­ler und Leh­rer. En­de der Be­wer­bungs­frist: In Hard­heim ste­hen am 8. Mai drei Bür­ger­meis­ter­kan­di­da­ten zur Wahl.

Entwicklungshilfe: Am Ende war der Verein »Aktion Hungernde Kinder« nicht mehr zu retten. Bei einer Gegenstimme beschlossen die 17 anwesenden Vereinsmitglieder am Freitagabend in der Abt-Bessel-Realschule in Buchen die Auflösung der 40 Jahre alten Hilfsorganisation, die den Namen der äthiopischen Stadt Awasa in der Region bekannt gemacht hat. Erst vor einem Dreivierteljahr hatte Staatssekretär Rudi Hoogvliet im Auftrag des Bundespräsidenten Helga und Norbert Linsler aus Buchen mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Seit 40 Jahren zeigen die beiden großen persönlichen Einsatz für die Aktion Hungernde Kinder. Der Verein hat seit seiner Gründung rund 2,6 Millionen Euro für Hilfsbedürftige in der äthiopischen Region Awasa gesammelt. Damit ist jetzt Schluss. Die beiden Vorsitzenden Norbert Linsler und Ernst Mader sind 83 Jahre alt und wollten ihre Ämter in jüngere Hände abgeben. Das ist nicht gelungen. »Es ist traurig, aber dann ist es halt so«, stellte Norbert Linsler nach der Abstimmung fest. Seine Aufgabe wird es nun sein, innerhalb eines Jahres den Verein aufzulösen und von seinem Lebenswerk Abschied zu nehmen.

Schule: Das Burghardt-Gymnasium Buchen (BGB) verfügt über eine neue Cafeteria. Seit einem Monat versorgen ehrenamtliche Helfer vom Verein gesunde Ernährung und Ganztagsbetreuung (VgE) Schülerinnen und Schüler dort mit Speisen und Getränken. Der Verein plant, eine Salatbar einzurichten und den Schülern Mittags-Snacks anzubieten. Aber dafür braucht er noch Helfer. Derzeit engagieren sich etwa 30 Vereinsmitglieder und eine Teilzeitkraft. Das BGB wird seit Herbst 2018 bei laufendem Betrieb für voraussichtlich rund 25 Millionen Euro saniert und erweitert. Mit einem Ende der Baumaßnahmen rechnet der Schulleiter im Jahr 2024.

Bürgermeisterwahl: Die Bewerbungsfrist zur Bürgermeisterwahl in Hardheim ist am Montag abgelaufen. Amtsinhaber Volker Rohm kandidiert nicht mehr. Somit stehen folgende Bewerber zur Wahl: der Projektleiter Stefan Grimm aus Külsheim, der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Holger Nickert aus Wertheim und der stellvertretende Verwaltungsleiter des Hardheimer Krankenhauses, Daniel Weber. Die Wahl findet am 8. Mai statt, ein möglicherweise notwendiger zweiter Wahlgang am 22. Mai.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!