Stadt verfolgt Bau des Depots weiter

Miltenberg
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mehr zum Thema: Stadtentree Miltenberg
Der Mil­ten­ber­ger Stadt­rat hat in nicht öf­f­ent­li­cher Sit­zung am Di­ens­tag ent­schie­den. den Neu­bau von Mu­se­ums­de­pot und Ju­gend­zen­trum am Main­zer Tor wie ge­plant wei­ter­zu­füh­ren - »vor­be­halt­lich der För­der­mit­tel­be­reit­stel­lung«. Das hat Bür­ger­meis­ter Hel­mut De­mel am Don­ners­tag auf An­fra­ge der Re­dak­ti­on mit­ge­teilt. Wel­che Sum­men mit den För­der­mit­teln ge­meint sind, ließ er of­fen.
Die Formulierung mit Vorbehalt schafft zudem keine Klarheit, ob tatsächlich gebaut wird und zu welchem Preis: Der Rat könnte das Vorhaben demnach auch noch kippen.
Der Entscheidung war ein Gespräch mit zwei Vertretern der Regierung von Unterfranken über die Fördermöglichkeiten für das Bauvorhaben auf dem ehemaligen Ohliger-Gelände vorausgegangen. Wie diese jetzt konkret aussehen, erläuterte Demel nicht. Die Höhe der Zuschüsse des Freistaats hatte zuletzt für Missstimmung bei einigen Stadträten gesorgt. Die Regierung hatte zugesagt, 4,4 Millionen von den 9,5 Millionen Euro Gesamtkosten zu übernehmen. Aus Sicht mancher Stadträte entspricht das nicht dem Fördersatz, der ursprünglich zugesichert worden war. Sabine Balleier
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!