SPD-Ortsverein wählt Delegierte

SULZBACH?/?LEIDERSBACH
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Zahl­rei­che Teil­neh­mer be­grüß­te Vor­sit­zen­de And­rea Schreck laut Mit­tei­lung jüngst zur Ver­samm­lung des SPD-Orts­ve­r­eins Sulz­bach-Lei­ders­bach in der SV-Gast­stät­te Main­blick. Auf der Ta­ges­ord­nung: die Wahl der De­le­gier­ten für die Stimm­k­reis­kon­fe­renz 607 MIL zur Land­tags- und Be­zirks­wahl im Jahr 2023.

Als Delegierte wurden Andrea Schreck, Hans-Jürgen Mengel, Paul Wendt und Moritz Malkmus gewählt. Ersatzdelegierte sind Tanja Spielmann-Starke, Britta Rothmann und Herbert Breunig. Die Stimmkreiskonferenz, in der die SPD über ihren Landtagskandidaten entscheiden wird, ist für den Samstag, 10. September, geplant.

Zuvor berichtete Marktgemeinderätin Kirstin Reis laut Mitteilung des Ortsvereins über den Haushalt des Marktes Sulzbach. Das Zahlenwerk sei trotz einer hohen Neuverschuldung einstimmig verabschiedet worden, da es sich um wichtige Investitionen für die Zukunft der Marktgemeinde handle.

Zum Punkt »Feldversuch Einbahnstraßenregelung« gebe es ein sehr unterschiedliches Meinungsbild in der Bevölkerung, so Reis. Dies reiche von »sehr positiv für alle Verkehrsteilnehmer« bis »katastrophal für die Geschäfte und gefährlich für die parkenden Autos«.

Auch im Kreis der Anwesenden wurden alle Aspekte unterschiedlich, lebhaft aber sachlich diskutiert, heißt es in der SPD-Mitteilung. Angesichts der langen Staus in Hauptstraße und Bahnhofstraße sei eine Entlastungstrasse unumgänglich.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!