Pfarrer Schüssler 85 Jahre alt

Leidersbach
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Karl Schüßler Bildunterschrift 2021-03-01 --> Karl Schüssler. Foto: Foto Ziemlich, Sulzbach Bildunterschrift 2021-03-01 --> Karl Schüssler. Foto: Foto Ziemlich
Foto: Foto Ziemlich Sulzbach
85 Jah­re alt wird an die­sem Mon­tag, 1. März, Pfar­rer i. R. Karl Schüss­ler in Ebers­bach. Schüss­ler wur­de 1936 in Ebers­bach ge­bo­ren. Als Schü­ler be­such­te er das Mil­ten­ber­ger Ki­lia­ne­um. Nach dem Stu­di­um weih­te ihn Bi­schof Jo­sef Stangl am 10. März 1962 in Aschaf­fen­burg zum Pries­ter.

Danach war Schüssler als Kaplan in Versbach und Schweinfurt-Heilig Geist eingesetzt, bevor er 1969 in Partenstein seine erste Pfarrstelle antrat. 1970 wurde Schüssler zugleich stellvertretender Dekan des Dekanats Lohr, von 1974 bis 1975 war er Dekan. 1977 wechselte er nach Mömlingen, wo er 20 Jahre als Pfarrer wirkte und auch als Beauftragter für die Fortbildung der Seelsorger und die theologische Erwachsenenbildung im Dekanat Obernburg tätig war. Die Gemeinde Mömlingen ehrte ihn mit der Bürgermedaille. 1997 wechselte er als Pfarrer nach Heimbuchenthal, wo er zum Ehrenbürger ernannt wurde. 2008 trat er in den dauernden Ruhestand. Viele Jahre war Schüssler Mitglied des Priesterrats der Diözese Würzburg. Darüber hinaus engagierte er sich im Diözesan-Pastoralrat und in der Ökumenekommission der Diözese. pow

Hintergrund

Karl Schüssler. Foto:

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!