Opas und Uropas schwitzen für Enkel und Urenkel

Bürgerinitiative Rentnerband initiiert und möbliert neuen Spielplatz an der alten Sandsteinschule in Niedernberg

Niedernberg
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Opas und Uropas schwitzen für Enkel und Urenkel
Die Spielhütte auf dem neuen Tummelplatz für Kinder an der alten Niedernberger Schule ist bereits bezugsfertig.
Foto: Ralf Hettler
"Hier schwitzen Opas und Uropas für Enkel und Urenkel", sagt Herbert Hartlaub von der Niedernberger Rentnerband. Gegenüber der früheren Sandsteinschule nimmt der von ihr initiierte Spielplatz Gestalt an
Gegenüber der früheren Sandsteinschule nimmt der von ihr initiierte Spielplatz Gestalt an. Seit einigen Wochen ist die Gruppe im Einsatz. Über 500 Arbeitsstunden hat sie bereits investiert und ein verwildertes Gartengrundstück bearbeitet. Inzwischen ist die Spielhütte für den neuen Tummelplatz aufgeschlagen, der der Kinderkrippe und der Mittagsbetreuung zur Verfügung stehen soll. Da als Außenanlage nur der Pausenhof der Hauptschule zur Verfügung stand, nahmen die Rentner das Projekt in Angriff. Das Gelände wurde freigeräumt, eine Zufahrt gebaut, die Mauer verlängert und das Grundstück eingezäunt. In den nächsten Wochen soll der Rasen auf dem Bolzplatz wachsen und ein Sandkasten eingerichtet werden. "Das wird unser Prunkstück", sagt Herbert Hartlaub, der mit seinen Leuten in der Gemeinde unter anderem schon den Leinritt saniert und den Bubebadeplatz hergerichtet hat. rah
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!