Dienstag, 01.12.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Nathan der Weise betritt Freilichtbühne

Clingenburg-Festspiele:Premiere am Donnerstag

Klingenberg a.Main
Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

»Nat­han der Wei­se«, das epo­cha­le Büh­nen­werk von Gott­hold Eph­raim Les­sing, fei­ert am Don­ners­tag, 19. Ju­li, um 20 Uhr Pre­mie­re bei den Clin­gen­burg-Fest­spie­len. Die Haupt­fi­gur ver­kör­pert Joa­chim Hensch­ke, die Re­gie führt Mar­cel Krohn.

Das fünfaktige Ideendrama von Gotthold Ephraim Lessing wurde 1779 veröffentlicht und am 14. April 1783 in Berlin uraufgeführt. Das Werk hat als Themenschwerpunkte den Humanismus und den Toleranzgedanken der Aufklärung. Berühmt wurde die Ringparabel im dritten Aufzug. In der Figur des jüdischen Kaufmanns Nathan setzte Lessing seinem Freund Moses Mendelssohn ein literarisches Denkmal.

Zuerst Mensch

»Nathan der Weise« hat die Epoche der Aufklärung wie kein anderes Stück geprägt, heißt es in der Ankündigung des Veranstalters. Große Dinge würden auf leichte und mitunter sogar heitere Weise vermittelt. Im Kern aber gehe es um eine einfache Erkenntnis: »Bevor wir Christ, Jude oder Muslim sind, sind wir Mensch.« In den weiteren Rollen treten Franziska Lißmeier als Recha und Manuel Lopez als Saladin auf. js

bWeitere Aufführungen am 27. Juli, 2., 3., 5., 8. und 12. August

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!