Musikreise und Lichtmalereien

Ferienangebot: Bürgstadter Band Headline und »Stage Effects« zaubern Festivalatmosphäre in alten Kirchhof

Bürgstadt
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Die Band Headline inmitten der Farbmalereien der Firma Stage Effects. Es war ein toller Abend, der allen Beteiligten sichtlich viel Spaß gemacht hat. Foto: Anja Keilbach
Foto: Anja Keilbach

Die Füße still zu halten und nicht einfach zu tanzen fiel am Freitagabend im Bürgstädter Kirchhof enorm schwer. Dennoch war es ein unbeschreiblich schönes Ereignis, endlich wieder Livemusik genießen zu dürfen. Die Band Headline mit ihrem musikalischen Leiter Albrecht Hench und die Firma Stage Effects haben die rund 280 Gäste mit einem Musikmix aus unterschiedlichen Genres und der Konzeption »Musik und Lichtspielereien« beeindruckt.

Spontane Zusatzvorstellung

Die Anfrage war so groß, dass die Veranstalter, die »Offene Jugend« Bürgstadt, das gleiche Programm am Samstag noch einmal anboten. Beide Veranstaltungen waren mit jeweils ungefähr 280 Personen ausverkauft. Vorbildlich war das Konzept der Offenen Jugend in Sachen Hygieneregeln, die die Besucher auch einhielten. Am Eingang stand ein professioneller Desinfizierungsständer und wurden von zwei netten jungen Männern eingewiesen. Die Besucher trugen Masken und die schmackhaften Leckereien haben sie als Lunchpakete in umweltfreundliche Kartonagen gepackt.

Zuhören statt tanzen

Die Temperaturen waren bis weit in den späten Abend angenehm. So stand einem tollen Abend nichts mehr im Wege. »Normalerweise hört uns ja keiner zu, wenn wir spielen«, scherzte Albrecht Hench, denn wenn er und seine Band »Headline« auf der Bühne stehen, dann tanzen die Leute normalerweise meist vor den Musikern herum und sitzen nicht da, schauen auf die Bühne und hören aufmerksam hin.

Eine fast neue Situation für die sieben Musikerinnen und Musiker Katrin Wießler, Johannes, Andreas und Albrecht Hench, Philipp Meisenzahl, Daniel Obier und Joachim Kuch.

Die Musikauswahl war erstaunlich vielseitig, sie führte durch die ganze Welt. Afrikanische, deutsche, amerikanische, argentinische, israelische oder auch französische Stücke haben die Musiker gespielt. Mit Stings »Englishman in New York« sind sie smart eingestiegen. Sie hatten das meist jubelnde und laut klatschende Publikum gleich auf ihrer Seite.

Sängerin Katrin Wießler überraschte mit musikalischer Vielseitigkeit im Gesang und bei verschiedenen Instrumenten wie Quer- und Panflöte. Und sie wagt sich an schöne, aber auch große Nummern wie das poppige »Je veux« der französischen Sängerin »Zaz« oder die Countrynummer von Dolly Parton, »Jolene« heran.

Toller Chorgesang

Das die Headliner über tolle Stimmen verfügen, zeigen die sauber intonierten Chorgesänge wie zum Beispiel bei »Could you be loved« von Bob Marley oder beim schönen Klassiker »Lonesome Loser« von der Little River Band. Auch der Klassiker »Africa« von Toto war ein Genuss für die Ohren, da liedtypische Soli schön herausmusiziert wurden. Aussprache- und Textsicherheit besteht auch bei fremder Literatur, wie beim afrikanischen Lied »Tzikaholy«, das Sänger und Trompeter Johannes Hench feinfühlig sang.

Bunt leuchtende Effekte

Alle Musiker haben an diesem Abend gezeigt, wie viel Spaß sie am Musizieren haben und mit welch leidenschaftlicher Profession und Perfektion sie es betreiben. In Kombination mit Stage Effects war dieser Musikabend etwas Besonders. Sie tauchten die Kirche, Kirchmauern oder Häuserfassaden in blutrot, knallblau oder smaragdgrün. Beim Song Africa erhellte Stage Effects sogar den Kircheninnenraum. Die Lichtmalereien waren an dem Abend das i-Tüpfelchen. Die Band spielte über 40 Stücke, gab noch zwei Zugaben und hörten erst kurz vor Mitternacht auf zu spielen.

dVideo vom Event »Musik und Lichtspielereien« im Internet unter: www.main-echo.de

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!