Mömlinger Kampagne gebührend eröffnet

Karneval: MCV mit »Auf hoher See« als Motto - Tanzfreudige Nacht nach zwei Jahren »Fasching light«

Mömlingen
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Das Kinderprinzenpaar Emma von Garde zum Odenwald (Emma Gollas) und Jayden vom Tor zum Odenwald (Jayden Zivkovic) begeistern mit ihrer Ansprache
Foto: Sylvia Horlebein
Ein Traum in Tüll. Das Männerballett schwebt engelsgleich mit Schwanensee über die Bühne
Foto: Sylvia Horlebein
End­lich war es wie­der so­weit. Pünkt­lich um 19.11 Uhr fing die Ka­pel­le am Frei­ta­g­a­bend, 11.11., im voll­be­setz­ten Ve­r­eins­heim des Möm­lin­ger Car­ne­val Ve­r­eins 1953 e.V zu spie­len an. Ge­büh­r­end er­öff­net wur­de die Kam­pag­ne »Auf ho­her See« vom Müm­lin­ger Dun­ner­wäd­der, be­vor Prä­si­dent Tho­mas Hof­mann und der Vor­sit­zen­de Hel­mut Gol­las den Fa­sching und das Pu­b­li­kum be­grüß­ten.

Nach zwei Jahren »Fasching light« wünschte Hofmann den Narren einen lustigen Abend, der in einer tanzfreudigen und hemmungslosen Nacht enden sollte.

Viele bekannte Gesichter kamen auf die Bühne. Angefangen beim Prinzenpaar vom vergangenen Jahr, Steffen I. von KJG zur Kaffeebohne (Steffen Gollas) und Eva I., Hundedompteurin aus dem Hause Gollhäuser (Eva Morschhäuser), die sich endlich eine komplette närrische Regentschaft wünschen.

Enthusiastisch gefeiert

Steffen I. stellte klar: »Wehe Söder kommt mit einem neuen Infektionsschutzgesetz, dann kann er nächstes Jahr das Prinzengewand tragen und Lauterbach bekommt das Krönchen von Eva!« Doch daran wollte Niemand denken. Enthusiastisch wurden die Darbietungen gefeiert. Egal ob der Tanz der Kindergarde mit 14 kleinen Tänzerinnen zwischen 6 und 9 Jahren, dem kleinen Vorgeschmack auf ihren Gardetanz von der Prinzengarde oder die Büttenreden. Der Saal tobte und feierte die Darsteller und auch sich selbst, mit ausgelassenen Schunkelrunden, frenetischem Applaus und viel Gelächter.

Doch während die Büttenrede »Schlimmer geht immer« von Urgestein Guido Zengel den kompletten Saal zum Toben brachte, jubelten bei Gerda Büchlers »Es lebe die Ehefrau« nur die weibliche Hälfte des Publikums.

Charmanter Jugendpräsident

Luan Giegerich, der 14-jährige Jugendpräsident, sprühte vor Charme und Selbstbewusstsein und gab mit seinem kometenhaften Aufstieg vom Trommelschildträger, über Kinderprinz zum Jugendpräsidenten Hofmann einen Denkanstoß. Denn wer so schnell, so hoch hinaufsteigt, der wirft auch den Präsidenten bald vom Thron. Auch das Kinderprinzenpaar Jayden I. vom Tor zu Odenwald (Jayden Zivkovic, 8 Jahre) und Emma I. von Garde zum Odenwald (Emma Gollas, 8 Jahre) haben große Pläne und sorgen mit ihren Ansprachen für Entzücken. Doch der absolute Höhepunkt kam zum Schluss.

Das Männerballett war ein Traum in Tüll und schwebte engelsgleich mit »Schwanensee« über die Bühne. Kein Wunder also, dass hier lautstark und vehement nach einer Zugabe gerufen wurde. Da sich das Publikum nicht beruhigen wollte, schwebten und tänzelten die Männer dann noch ein weiteres Mal.

Hintergrund: Ehrungen und Termine

Es gab viel nachzuholen. Nach zwei Jahren stark eingeschränkten Fasching, standen viele Ehrungen an, die eigentlich schon in der Vergangenheit lagen. Vom Fastnacht Verband Franken war Frank Niemert beim Kampangenstart in Mömlingen, um langjährige und besonders engagierte Mitglieder zu ehren und mit Urkunden und Orden auszuzeichnen.

Mit der höchsten Auszeichnung, dem Till von Franken, wurde Heinz Balles ausgezeichnet. Franz Gollas, Annette Schwinn und Peter Pfaffinger bekamen den Verdienstorden überreicht und Viktoria Henning und Christian Ballen bekamen den Jahresorden von Niemert.

Ursula und Rainer Lapka und Michael Babilon erhielten vom MCV den Verdienstorden in Silber und Petra Gollas und Karlheinz Mutz den Verdienstorden in Gold.

Die Ehrungen lagen zum Teil schon seit 2020 in den Schubladen, so war es denn auch kein Wunder, dass auf den Urkunden vom Fastnacht Verband Franken noch 2020 stand. Das tat der Freude aber keinen Abbruch.

Weitere Termine des MCV sind: In der Ludwig-Ritter-Halle: Jugendsitzung am 4. Februar 2023 um 15.11 Uhr, Gardetreffen am 5. Februar um 14.11 Uhr, Prunksitzung am 11. Februar um 19.11 Uhr, Weiberfasching am 16.02.23 um 19.11 Uhr, Zum Rim Party, Faschingsdienstag nach dem Umzug, Männerballett-Treffen am 18. März. Auf dem kleinen Dorfplatz am Rathaus findet der Straßenfasching am 20. Februar um 13.33 Uhr statt und am 21. Februar um 14 Uhr startet der Kreiskarnevalsumzug.

Für diese Traditionsveranstaltung hofft der MCV auf mehr Unterstützung. Auch wenn Bürgermeister Siegfried Scholtka immer hinter den Vereinen steht, bei dem Kreiskarnevalumzug machen die immer schärferen Vorschriften den Karnevalsvereinen das Leben und ihr Wirken sehr schwer. Die Politik muss sich die Frage stellen, ob sie solche traditionellen Veranstaltungen überhaupt noch möchte und wenn ja, warum die Möglichkeiten für die Umsetzung nicht erleichtert werden.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!