Handys als gefährliche Strahlenquellen

Filmgespräch: Regisseur Klaus Scheidsteger kommt mit »Thank you for Calling« nach Erlenbach

Erlenbach a.Main
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Immer dabei - Handys als unbekannte Gefahr?
Foto: Verleih
Um die Ge­fah­ren von Han­dy­strah­lung geht es am Sonn­tag, 9. Ok­tober, in ei­ner Ma­tinee im Er­len­ba­cher Ki­no Pas­sa­ge ab 12 Uhr. Nach dem Do­ku­men­tar­film »Thank you for Cal­ling« dis­ku­tie­ren Re­gis­seur Klaus Scheid­s­te­ger und der Che­f­arzt der He­li­os-Kli­nik Er­len­bach, Sieg­fried Bel­ler, mit den Be­su­chern.
Der spannende Film über die möglichen Gefahren der Handystrahlung wird von Klaus Scheidsteger präsentiert. Der 62-jährige Regisseur zahlreicher Industrie- und Dokumentarfilme hat sich intensiv mit dem Thema befasst: »Es geht im Film weniger um die Wissenschaft und die Gefährlichkeit von Handys an sich, sondern darum, warum trotz beunruhigender Hinweise die Mainstreamforschung vor dem Thema eher zurückschreckt. Logisch wäre es doch wohl, den Hinweisen auf den Grund zu gehen.«
Als vor gut zwei Jahrzehnten der Mobilfunk seinen Siegeszug begann, gab es häufig Fragen nach möglicherweise krebserregenden Strahlungen. Heute sind Handy und Smartphone aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken und die warnenden Stimmen fast nicht mehr zu hören. Scheidsteger hat bei seinen Recherchen immer wieder Fakten und Aussagen von Insidern gesammelt, die sich einer Sache sicher sind: Die Mobilfunkindustrie will die medizinischen Ergebnisse verschleiern, damit sie auf Kosten der Gesundheit ihrer Kunden weiterhin enorme Umsätze machen kann.
Scheidsteger will aufklären und eine Lanze für die freie Forschung brechen. »Es gibt keinen Grund, Vorwürfe der Verschwörung zu erheben. Es gibt viele Gründe, die Forscher arbeiten zu lassen«, sagt er. Kinobetreiber Dieter Lebert lässt dem Film ab etwa 13.30 Uhr eine Diskussion mit dem Regisseur und mit Siegfried Beller, ärztlicher Direktor am Klinikum Erlenbach, folgen. hlin
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!