Gefahrenstelle auf Röllfelder Radweg entschärft

Wir kümmern uns: Leser hatte auf Problem aufmerksam gemacht

Klingenberg a.Main
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Eine deutliche Verbesserung der Situation am Röllfelder Radweg brachte das Zurückschneiden der Büsche am Wegrand und das Anbringen einer Mittelmarkierung
Foto: Hans-Jürgen Freichel
Im Ok­tober ver­gan­ge­nen Jah­res hat un­ser Le­ser Wer­ner Zöl­ler auf ei­ne un­über­sicht­li­che Ge­fah­ren­s­tel­le auf dem Rad­weg ent­lang des Mains am Cam­ping­platz im Klin­gen­ber­ger Orts­teil Röll­feld auf­merk­sam ge­macht. Die­se ist mitt­ler­wei­le ent­schärft.

Unser Medienhaus hatte am 15. Oktober über die Gefährlichkeit der Situation im Bereich einer Doppelkurve berichtet und diese mit zwei Bildern dokumentiert. Grund für die Gefahrenstelle war der starke Bewuchs einer Hecke unmittelbar am Straßenrand, so dass entgegenkommende Radler oder Fußgänger erst sehr spät erkannt werden konnten. Verschärft wurde die Situation auch dadurch, dass viele Radfahrer die beiden Kurven hintereinander schneiden und das Rechtsfahrgebot dort besonders häufig missachten. Zöller hatte damals angeregt, die Büsche zurückzuschneiden und eine Mittellinie anzubringen.

Anfang des Jahres habe er den für den Radweg zuständigen Bürgermeister der Stadt Klingenberg, Ralf Reichwein, an die Beseitigung der Gefahrenstelle erinnert. Jetzt kann Entwarnung gegeben werden. Nachdem der Heckenschnitt relativ rasch vollzogen wurde, ist nun auch der gewünschte Mittelstreifen angebracht worden.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!