Ein Abend mit Star-Cocktailmixer Antonio Naranjo Nevares

Kreationen aus ungewöhnlichen Zutaten

Klingenberg a.Main
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Wer das Wort Cock­tail hört, denkt in den meis­ten Fäl­len wahr­schein­lich an Te­qui­la Sun­ri­se, Pi­na Co­la­da oder Sex on the Be­ach. Dass es aber auch noch ei­ne Cock­tail-Ge­sch­macks­welt jen­seits der alt­be­kann­ten Klas­si­ker gibt, be­wies die Cock­tail­par­ty am ver­gan­ge­nen Sams­tag in der Event­lo­ca­ti­on Ge­nus­se­ta­ge des Klin­gen­ber­ger Ge­würz­paps­tes.

Ingo Holland hatte niemand Geringeren dazu eingeladen als Antonio Naranja Nevares, den ehemaligen Barchef der legendären Dr. Stravinsky Bar in Born, Barcelona. Mittlerweile hat er seit Ende 2019 seine eigene Bar, das Especiarium, ebenfalls in Barcelona. Er war nach eigener Bekundung der Einladung von Ingo Holland nach Klingenberg gerne gefolgt.

Das Besondere an Antonios Cocktails? Die eher ungewöhnlichen Zutaten. Er fermentiert und infusioniert, arbeitet mit den verschiedensten Gewürzen - die meisten mit Ingo Hollands Gewürzschöpfungen - und mixt dies alles zu sehr geschmackvollen Cocktailkreationen.

Die stimmungsvolle Genussetage war die perfekte Location für die außergewöhnliche Cocktailparty mit spanischem Flair - unter Einhaltung aller Hygieneregeln. Hausherr Ingo Holland begrüßte die Gäste mit einer kurzweiligen Rede. Hier gab er auch die Anekdote zum Besten, wie er Antonio Naranja Nevares kennen gelernt hatte und das Treffen die 35 Meter zu seinem Hotel sehr viel länger erschienen waren als sonst.

Endlich war es dann so weit: Der Barchef kredenzte seine erste Kreation, den grünen Camp Nou. Die Farbe hatte die Mischung von Sirup aus grünen Kräutern. Abgerundet wurden diese mit London dry Gin, Dry Sherry Wine und Limettensaft. Insgesamt acht außergewöhnliche Cocktailcreationen wurden serviert mit Zutaten wie Erdnussbutter (Peanut Boulevardier), Eiweiß (Generoso Sour) oder Curry (Curryquini). Die Gewürze von Ingo Holland bildeten dazu die perfekte Ergänzung und verliehen den Cocktails die besondere Geschmacksnote. Ein geschmackliches Highlight war definitiv der Butter Cubra Libre, eine Mischung aus Santiago de Cuba Rum in Butter gemixt mit einer speziellen Cola mit Kräuternoten. Wer Ingo Hollands Kochkünste kennt, der kann erahnen, dass die Gäste auch kulinarisch verwöhnt wurden. Ein großes Kompliment auch an den Service, der jederzeit alles bestens im Griff hatte.

Antonio Naranja Nevares, übrigens ein sehr offener und herzlicher Typ, liebt seinen Beruf. Auf die Frage, was er besonders toll daran findet, antwortet er: "The expression" - also den Ausdruck auf dem Gesicht des Gastes, wenn dieser eine der Kreationen von Antonio Naranja Nevares probiert. In seiner ehemaligen Bar war der absolute Renner der "Martini with Salmon", also ein Martini mit Lachs.

Diesen kredenzte der Maestro an diesem Abend (leider) nicht. Dafür bildete der Kimchi Martini den Abschluss dieses wirklich grandiosen Abends, ein "Dirty Martini" der besonderen Art - passend garniert mit Oliven. James Bond hätte seine große Freude daran! mwz

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!