Der Tradition der Fischerei verpflichtet

Ehrenabend: Die Niedernberger Seengemeinschaft zeichnet langjährige und verdiente Mitglieder aus

Niedernberg
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

"Jagd und Fischerei waren Haupttätigkeiten unserer Vorfahren", zitiert Günter Klement aus dem Protokoll der Gründungsversammlung. Klement blickte am Freitag auf 50 Jahre Angelsportverein Niedernberg zurück
ASV Niedernberg 1958 gegründet 21 Angler hoben am 6. Januar 1958 den ASV Niedernberg aus der Taufe. Drei der damaligen Gründungsmitglieder sind dem Verein bis heute treu geblieben. Bis zur Übernahme des ersten Fischrechtes im See am "Hohen Sand" im Januar 1964 sei die Mitgliederzahl bereits auf 34 angestiegen, berichtete Klement. 1970 konnte der Verein das Richtfest der Angelhütte feiern und ein Jahr später das Erste Niedernberger Fischfest veranstalten, bei dem nur selbst gefangene Fische gebraten wurden. Nachdem 1971 die erste Satzung für das Angeln im See festgelegt worden war, so Klement, feierte man 1973 das "erste richtige Backfischfest".

Erste Verhandlungen über eine gemeinsame Pacht mit dem ASV Sulzbach begannen im Oktober 1976 und auf der außerordentlichen Hauptversammlung stimmten 37 der 45 Mitglieder der Gründung eines neuen Vereins, der Seegmeinschaft Nidernberg/Sulzbach zu. Mit der Pacht des Silbersees 1989 sei das "Mimosendasein" zu Ende gewesen, so Klement. Ab sofort war auch jeder Auswärtige ohne Wartezeit gerne beim ASV gesehen.

Idee einer Interessengemeinschaft 1998 gab der damalige Bürgermeister Hans Hermann den ersten Denkanstoß zur Bildung einer Interessengemeinschaft ASV Niedernberg - ASV Sulzbach - Seegmeinschaft zum Zwecke der Pachtung und Bewirtschaftung aller Seen. Im Jahr 2006 regte die Gemeinde nochmals an, dass alle Seen "unter einen Hut kommen".

Im Oktober teilten sich auf der außerordentlichen Hauptversammlung die Fronten beim Niedernberger ASV. Mit 32 zu 32 Stimmen bei der Abstimmung der anweseneden Mitglieder, gab letztlich die Stimme des Vorsitzenden Horst Wolfschmitt zugunsten der Fusion den entscheidenden Ausschlag

Viel Arbeit gab es dann, bis die Fusion im April diesen Jahres endgültig zur "Niedernberger Seengemeinschaft" vollzogen werden konnte.  

Beim Jubiläumsabend am Freitag wurden folgende Mitglieder ausgezeichnet; für 25-jährige Zugehörigkeit: Alexander Aulbach (Niedernberg); Artur Daus (Großostheim), Berthold Glorian (Stockstadt), Günther Gutjahr (Niedernberg), Frank Haas (Eschau), Hubert Hain (Obernburg), Horst Horn (Großwallstadt), Enrico Hörst (Sulzbach), Günter Kirchschlager (Niedernberg), Willi Köhler (Kleinwallstadt), Jürgen Kunkel (Niedernberg), Anton Lebert (Niedernberg), Bernd Reinhard (Niedernberg), Michael Roider (Großwallstadt), Erwin Schäfer (Obernburg), Johann Schauber (Niedernberg), Hubert Schüßler (Leidersbach) und Florian Stein (Hösbach).

 40 Jahre mit dabei sind Günther Klement (Niedernberg), Leo Aulbach (Niedernberg), Josef Fecher (Niedernberg), Ingbert Hartlaub (Niedernberg), Walter Reinhard (Niedernberg), Reinhold Schmitt (Niedernberg) und Reinhold Wenzel (Niedernberg).

Gründungsmitglieder des Angelsportvereins sind Berthold Lochner (Niedernberg), Heinrich Ratka (Großostheim) und Willi Weigert (Niedernberg). Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Walter Bartl (Sulzbach), Walter Reinhard (Niedernberg), Gerhard Schmitt (Haibach), Edgar Schreck (Niedernberg), Rudolf Seifert (Niedernberg) und Walter Sollorz (Niedernberg). Ehrenvorsitzender ist Stefan Schwarzkopf (Sulzbach), Ehrenschriftführer Willi Weigert (Niedernberg).

As Geburtshelfer der Seegemeinschaft Niedernberg/Sulzbach wurden Günther Klement (Niedernberg), Berthold Lochner (Niedernberg), Karl Stenger (Niedernberg) und Willi Weigert (Niedernberg) ausgezeichnet. Ehrungen für besondere Verdienste erhielten Siegbert Löffler (Aschaffenburg) und Horst Wolfschmitt (Niedernberg). Ralf Hettler
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!