Dank für jahrzehntelangen Einsatz

Ehrenabend des Landkreises: Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten und Plaketten verliehen - THWler gewürdigt

Elsenfeld
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

thw
25 und 40 Jahre aktiv sind diese THWler: Günther Oettinger und Landrat Jens Marco Scherf (hinten links) sowie der Bundestagsabgeordnete Alexander Hoffmann übergeben die Ehrenzeichen am Bande für langjährige Dienste. Fotos: Winfried Zang
Foto: Winfried Zang
ehrenzeichen
Diese Bürgerinnen und Bürger werden mit dem Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten. Es gratulieren Günther Oettinger und Landrat Jens Marco Scherf (hinten links).
Foto: Winfried Zang
ehrenplakette
Günther Oettinger und Landrat Jens Marco Scherf (hinten links) überreichen diesen Ehrenamtlichen aus dem Landkreis Miltenberg für mindestens 25-jährige Tätigkeit die Ehrenplaketten.s
Foto: Winfried Zang
Beim Eh­ren­a­bend des Land­k­rei­ses Mil­ten­berg im El­sen­fel­der Schul­zen­trum sind zahl­rei­che Bür­ger für jahr­zehn­te­lan­ges En­ga­ge­ment mit dem Eh­ren­zei­chen des Baye­ri­schen Mi­nis­ter­prä­si­den­ten, der Eh­ren­pla­ket­te und dem Eh­ren­zei­chen für Ver­di­ens­te um die Bun­des­an­stalt Tech­ni­sches Hilfs­werk aus­ge­zeich­net wor­den. Landrat Jens Marco Scherf und der Kreisvorsitzende des Bayerischen Gemeindetages, Günther Oettinger, nahmen die Ehrungen vor.

Das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten wird seit 1994 als ehrende Anerkennung für mindestens 15-jährige hervorragende ehrenamtliche Tätigkeit verliehen. Es ging an folgende Personen: Arnulf Brand (Bürgstadt), Rudhart Buhleier (Röllbach), Heiko Fleckenstein (Amorbach), Margarete Fuchs (Altenbuch), Birgit Gründer (Erlenbach), Harald Hauk (Laudenbach), Margot Kehl (Großheubach), Margrit Kreßbach (Obernburg), Manfred Neuberger (Neunkirchen-Umpfenbach), Egon Neuhoff (Dorfprozelten), Ingrid Ott (Erlenbach), Brigitte Rogoll (Großheubach), Karl Reichert (Obernburg), Rita Reichert (Obernburg), Heribert Schmitt (Großheubach), Rosa Wolf (Wörth), Hildegard Ziegler (Laudenbach) und Armin Zöller (Erlenbach).
Die Ehrenplaketten des Landkreises Miltenberg werden verliehen für mindestens 25-jährige aktive und unentgeltliche Tätigkeit in Vereinen und sonstigen Organisationen mit kulturellen, sportlichen, sozialen, kirchlichen oder anderen gemeinnützigen Zielen. Sie gingen an: Arthur Aulbach (Leidersbach), Burkard Eckert (Neunkirchen-Richelbach), Volker Goebel (Niedernberg), Hildegard Grün (Obernburg), Waltraud Heß (Schneeberg), Marianne Hörst (Weilbach), Harald Kaiser (Wörth), Hugo Konrad (Hausen), Christa Lang (Erlenbach), Birgit Link (Schneeberg), Irmgard Markert (Großwallstadt), Egon Franz Reinthaler (Dorfprozelten), Christina Reis (Obernburg), Leonore Reis (Erlenbach), Edmund Ripperger (Obernburg), Inge Skornika (Rüdenau), Elmar Vandeven (Laudenbach), Ewald Völker (Mömlingen), Heidi Weber (Obernburg) und Hermann Weimer (Laudenbach).
Stein und Zipf 40 Jahre dabei
Das Ehrenzeichen am Bande für langjährige Dienste beim THW überreichten Scherf, Oettinger und der Bundestagsabgeordnete Alexander Hoffmann an langjährige THW-Dienstleistende. Ingo Stein, seit 1976 im THW-Ortsverband Miltenberg, absolvierte zahlreiche Lehrgänge, wurde in der Fachgruppe Wassergefahren eingesetzt und ist seit 1981 Gruppenführer der zweiten Bergungsgruppe. Überörtlich ließ er sich als Prüfer Grundausbildung ausbilden und unterstützt seitdem die Grundausbildungen auf Ebene des Geschäftsführerbereiches. 2003 nahm er seine Tätigkeit im Zugtrupp auf und unterstützt seitdem die Ausbildung. Er bewältigte zahlreiche Einsätze, überörtlich kam er bei der Jahrhundertflut an der Donau zum Einsatz. Seit 1999 betreut er ehrenamtlich das landkreiseigene Geschirrmobil. 2006 wurde er zum Helfersprecher des Ortsverbandes gewählt.
Ruthard Zipf, seit 1976 im THW-Ortsverband Miltenberg, bildete sich zum Verpflegungstruppführer fort. 1989 wurde er stellvertretender Ortsbeauftragter, 1993 Ortsbeauftragter. Bei vielen Einsätzen war er aktiv, unter anderem beim Sturm Wiebke und der Erftalkatastrophe. Er beteiligte sich an einem Hilfskonvoi, der Hilfsgüter wie Rollstühle, Klinikeinrichtung und Betten in Krankenhäuser in Staaten der ehemaligen Sowjetunion brachte. In Zipfs Amtszeit wurde neben der Ausbildungsarbeit die THW-Fahrzeughalle erbaut. 2004 legte er sein Amt als Ortsbeauftragter in jüngere Hände, war bis 2010 war er stellvertretender Ortsbeauftragter. Seit 2004 ist er Vorsitzender der THW-Helfervereinigung.
Ehrenzeichen für 25-jährigen aktiven Dienst beim THW erhielten Johannes Kling, Volker Marquart, Björn Nebel, Thorsten Rittger, Rene Schnabel, Andreas Weiß (alle THW-Ortsverband Obernburg) sowie Stefan Wolf (THW-Ortsverband Miltenberg).
Winfried Zang
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!