20 Hunderter in leerer Wodkaflasche

Rotary-Club: Spende für Suchtprävention des Landkreises

Obernburg
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mit Freude nimmt Landrat Roland Schwing (rechts) vom Rotary-Club-Vorsitzenden Bruno Bachmann eine Spende über 2000 Euro entgegen. Mit dem Geld soll das SMAT-Projekt der Suchtpräventionsstelle am Landratsamt Miltenberg unterstützt werden.
Foto: privat
Mit einer Spende von 2000 Euro unterstützt der Rotary-Club Obernburg das SMAT-Projekt der Suchtpräventionsstelle am Miltenberger Landratsamt. Rotary-Vorsitzender Bruno Bachmann übergab das Geld am Dienstag im Landratsamt an Landrat Roland Schwing.
Während Bachmanns Zeit als Präsident hatten die Rotarier mit zwei Benefizveranstaltungen, einem Konzert und einem Dinner, rund 35 000 Euro erlöst und mit dem Geld Projekte unterstützt. Mit den nun gespendeten 2000 Euro wollen die Rotarier den Gedanken der Suchtprävention stärken, erläuterte Bruno Bachmann. »Ich bin mir sicher, dass dies gut angelegtes Geld ist«, sagte er und lobte die Anstrengungen des Landkreises in Sachen Suchtprävention. Suchtprävention sei sehr wichtig, sagte Bachmann und wies darauf hin, dass die Rotarier unter anderem auch eine Veranstaltungsreihe mit dem Titel »Ohne Kippe« mit der Thoraxklinik der Uniklinik Heidelberg finanziert hätten.
Das Projekt Schüler-Multiplikatoren-Alkohol-Tabak, abgekürzt SMAT, geht auf eine Idee von Thomas Steger von der Suchtpräventionsstelle zurück und trägt den Suchtpräventionsgedanken in die 7. Klassen der weiterführenden Schulen im Landkreis. Jeweils zwei von den Klassen gewählte Schüler setzen sich dabei jeweils drei Tage lang unter fachkundiger Anleitung von Referenten im Jugendhaus St. Kilian in Miltenberg mit den Gefahren der Sucht auseinander. Anschließend geben die Schüler die dabei gewonnenen Erkenntnisse an die Klassenkameraden weiter. Thomas Steger zufolge wird das Projekt ständig überprüft und weiterentwickelt. Am heutigen Freitagvormittag sind die Heidelberger Ärzte in der Volksschule Wörth zu Gast.
Landrat Roland Schwing wies bei der Spendenübergabe darauf hin, dass der Landkreis Miltenberg schon vor rund 25 Jahren in die Suchtprävention eingestiegen sei, da man früh erkannt habe, wie wichtig die Prävention ist. Obwohl sie Geld kostet, sei es unumstritten, dass die Stelle im Landratsamt auf Dauer erhalten werden müsse. Schwing nahm die Spende symbolträchtig in Form von 20 100-Euro-Scheinen in einer leeren Wodkaflasche entgegen. red
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!