Neubaustrecke der Bahn mit Strom versorgt

Verkehr: Strecke Wendlingen-Ulm betroffen

ULM
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Ende 2022 soll die Strecke zwischen Ulm und Wendlingen - hier bei Mühlhausen im Täle - fertiggestellt sein. Foto: dpa
Foto: Felix Kästle
Auf der neu­en Bahn­st­re­cke Wend­lin­gen-Ulm ist in der Nacht zum Mon­tag der Strom an­ge­s­tellt wor­den. Das ist die Vor­aus­set­zung, da­mit ab Fe­bruar die ers­ten Test­fahr­ten auf der Tras­se in Ba­den-Würt­tem­berg statt­fin­den kön­nen, wie ein Sp­re­cher der Deut­schen Bahn er­klär­te.

Bislang war nur ein dieselbetriebener Messzug auf der Strecke unterwegs.

Dieser sollte Hindernisse und mögliche kritische Stellen für Zusammenstöße erfassen. Bei den kommenden Testfahrten mit Personenzügen sollen Fahrten bis zur Höchstgeschwindigkeit von 275 Stundenkilometern möglich sein.

Die rund 60 Kilometer lange Neubaustrecke ist Teil des Hochgeschwindigkeitsnetzes der Deutschen Bahn und des Bahnprojektes Stuttgart-Ulm. Der offizielle und kommerzielle Betriebsbeginn ist für den 11. Dezember 2022 geplant. Reisende sollen dann für eine Fahrt zwischen Stuttgart und Ulm eine Viertelstunde weniger Zeit brauchen. Mit der geplanten Inbetriebnahme von Stuttgart 21 im Jahr 2025 soll die Fahrzeit insgesamt rund eine halbe Stunde kürzer sein.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!