Main-Tauber-Kreis bei Impfungen unter den Top Ten im Land

Corona-Pandemie: Landrat wertet Vier-Säulen-Modell als Erfolg

Main-Tauber-Kreis
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

»Das Vier-Säu­len-Mo­dell zur Co­ro­na-Imp­fung im Main-Tau­ber-Kreis hat sich als vol­ler Er­folg er­wie­sen«: Das er­klärt Land­rat Chri­s­toph Schau­der in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung des Land­rat­samts. Im Re­gio­na­len Impf­stütz­punkt (RIS) in der Tau­ber-Fran­ken-Hal­le in Kö­n­igs­ho­fen, an den drei Impf­sta­tio­nen der BBT-Grup­pe in Bad Mer­gent­heim, Tau­ber­bi­schofs­heim und Wert­heim so­wie bei den mo­bi­len Imp­f­ak­tio­nen des Dia­ko­nie-Kran­ken­hau­ses Schwä­b­isch Hall sei­en seit dem je­wei­li­gen Be­ginn im Spät­som­mer be­zie­hungs­wei­se im Win­ter ins­ge­s­amt 25.031 Imp­fun­gen ver­ab­reicht wor­den.

Hinzu kommen die Impfungen bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten. Damit liegt der Main-Tauber-Kreis mit seiner Impfquote unter den Top Ten aller 44 Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg. »Durch das Vier-Säulen-Modell ist es dem Main-Tauber-Kreis gelungen, ordentlich Impf-PS auf die Straße zu bringen«, wird Schauder zitiert.

»Die Impfung ist nach wie vor das effektivste Mittel, um der Pandemie ein Ende zu setzen«, sagte Erster Landesbeamter Florian Busch, Leiter des Arbeitsstabs Corona im Landratsamt. »Die Möglichkeit einer Dritt- oder, wenn empfohlen, sogar einer Viertimpfung sollte auf jeden Fall zusätzlich in Anspruch genommen werden. In der täglichen Arbeit unseres Gesundheitsamtes sehen wir klar und deutlich, wie wichtig der bestmögliche Impfschutz ist. Schützen sie sich und ihre Mitmenschen«, appellierte Busch.

Im RIS wurden seit der Öffnung am 20. Dezember bis einschließlich 20. Februar insgesamt 10.772 Impfdosen verabreicht. Bislang erhielten dort insgesamt 421 Personen ihre erste, 1208 Personen ihre zweite, 8981 Personen ihre dritte und 162 ihre vierte Impfung. Die Impfstationen an den Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) der BBT-Gruppe in Tauberbischofsheim und Bad Mergentheim haben am 6. Dezember mit den Impfungen begonnen. In Wertheim ist die Impfstation am 15. Dezember gestartet.

Im Dezember wurden an allen drei Stationen zusammen insgesamt 2416 Impfdosen verabreicht. Im Jahr 2022 wurden bis einschließlich 20. Februar 780 Impfungen im MVZ in Bad Mergentheim vorgenommen. An der Impfstation in Tauberbischofsheim wurden 664 Dosen verwendet. Im MVZ in Wertheim wurden 764 Personen geimpft. Insgesamt wurden in den drei Impfstationen an den MVZ seit Beginn 4624 Impfungen vorgenommen.

Die mobilen Impfteams, die am Diakonie-Krankenhaus Schwäbisch Hall stationiert sind, haben im gesamten Main-Tauber-Kreis verschiedene Impfaktionen angeboten. Zudem waren die Teams in Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen unterwegs, um die dort untergebrachten und besonders gefährdeten Personen sowie das Personal zu impfen. Seit Beginn im Oktober bis zum 23. Februar wurden insgesamt 9635 Personen im Rahmen der mobilen Impfangebote im Main-Tauber-Kreis geimpft.

Seit dem 6. April 2021 impfen in Baden-Württemberg auch die Arztpraxen flächendeckend mit. Im Main-Tauber-Kreis nehmen laut Kassenärztlicher Vereinigung (KV) aktuell 109 Praxen Corona-Schutzimpfungen vor. Sie haben laut KV bis einschließlich 21. Februar insgesamt 131.130 Impfdosen verabreicht, davon 34.960 Erstimpfungen, 41.640 Zweitimpfungen und 54.530 Drittimpfungen.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!