Junge Polen zu Gast im Kreis Main-Tauber

Sportjugend: Begegnung und vielseitiges Programm

Main-Tauber-Kreis
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

2008 be­such­te ei­ne De­le­ga­ti­on des Land­k­rei­ses Main-Tau­ber und der Sport­ju­gend den pol­ni­schen Part­ner­land­kreis Zab­ko­wice Slas­kie. Nun fand die drit­te Ju­gend­be­geg­nung zwi­schen der Sport­ju­gend in Ko­ope­ra­ti­on mit der HG Kö­n­igs­ho­fen/Sach­sen­flur so­wie den Sport­lern aus Zab­ko­wice Slas­kie, Zie­bice und Ka­mie­niec auf die­ser Ba­sis statt.
Gefördert wurde die Maßnahme vom den Main-Tauber-Kreis und dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk, heißt es in einer Pressemitteilung.
Die 33 polnischen Gäste wurden in der Aktiv Welt Külsheim unter Leitung von Alexander Hildenbrand untergebracht. Am Anfang stand das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund.
Kennenlernen beim Training
Die Plattform dafür bot jeweils ein Handballtraining in Königshofen unter Leitung von Edwin Schad und Michael Geidl. Beim gemeinsamen Essen tauschte man sich über alle aktuellen jugendrelevante Themen aus.
Die Workshops wurden geleitet vom Delegationsleiter aus Polen und Übersetzer Jurek Koprowski. Außerdem stand ein Empfang im Landratsamt Main-Tauber mit dem 1. Landesbeamten Ulrich Derpa auf dem Programm.
In diesem Jahr haben sich die Verantwortlichen aus dem Main-Tauber-Kreis etwas besonderen einfallen lassen. Höhepunkte waren der Besuch des Public Viewing in Lauda-Königshofen sowie die Fahrt in den Holidaypark. Ebenso waren die polnischen Sportler zu Gast beim Lauftreff des ETSV Lauda. In verschiedenen Leistungsgruppen liefen die Gastgeber und die polnischen Gäste unter Leitung von Thomas und Matthias Götzelmann eine Stunde lang.
Ein spannender Programmpunkt war der Besuch der Firma Vereinigte Spezialmöbelfabriken. Dies gab den polnischen Gästen einen Einblick in die wirtschaftliche Bedeutung und Vielseitigkeit des Betriebs, der weltweit exportiert.
Gemeinsam diskutiert
Auch zeigten die Jugendlichen beider Nationen großes Interesse daran, gemeinsam über jugendrelevante Themen zu diskutieren. Schon jetzt laufen die Planungen für einen Gegenbesuch im nächsten Jahr. Redaktion
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!