Im Kreistag kurz notiert

Main-Tauber-Kreis
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Im Kreis­tag Main-Tau­ber fie­len am Mitt­woch wei­te­re Ent­schei­dun­gen:

Michael Müller gewählt: Michael Müller ist für den Caritasverband im Tauberkreis als stimmberechtigtes Mitglied in den Jugendhilfeausschuss des Kreistags gewählt worden. Müller (43) folgt auf den Vorstandsvorsitzenden Matthias Fenger (48), der aus dem Ausschuss ausgeschieden ist. Zum 1. Juli tritt Müller die Nachfolge von Fenger beim Caritasverband im Main-Tauber-Kreis als Vorstandsvorsitzender an. Fenger wurde zum 1. Juli zum neuen Caritasdirektor der Diözese Rottenburg-Stuttgart gewählt.

Höhere Personalausgaben: Wegen der Corona-Pandemie sind im Gesundheitsamt des Landkreises die Personalausgaben um rund 207.000 Euro gestiegen. Mehr Mitarbeiter wurden für die Kontaktverfolgung, die ärztlichen Aushilfen und bei der Corona-Hotline benötigt, die vom Landkreis eingestellt wurden. Die überplanmäßigen Ausgaben werden "in voller Höhe" durch das Land bezahlt, sagte Landrat Christoph Schauder.

Altpapierverwertung: Die Firma Palm Recycling GmbH & Co. KG aus Aalen wird ab dem 1. Januar 2023 bis zum 31. Dezember 2025 die Altpapierverwertung im Main-Tauber-Kreis zu einem Abnahmepreis von knapp 200 Euro pro Tonne übernehmen. Dem stimmte der Kreistag ohne Gegenstimme zu. Bei einer zu verwertenden Altpapiermenge von etwa 5800 Tonnen pro Jahr erzielt der Abfallwirtschaftsbetrieb Main-Tauber Mehreinnahmen von rund 296.000 Euro pro Jahr.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!