Futterer-Bild als Leihgabe für Mondfeld

Ortschaftsrat

Wertheim
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Erfreut präsentierte Ortsvorsteher Eberhard Roth das Futterer-Gemälde "Der Ziegenhirt". Die Ortsverwaltung bekam es von Oskar Bischof als Dauerleihgabe geschenkt. Foto: Günter Herberich
Foto: Günter Herberich
Für ei­ne Über­ra­schung sorg­te in der Ort­schafts­rats­sit­zung am Mitt­woch­a­bend Orts­vor­ste­her Eber­hard Roth. So prä­sen­tier­te er das Ge­mäl­de »Der Zie­gen­hirt« von Jo­sef Fut­te­rer.

Er erhielt es als Dauerleihgabe von Oskar Bischof aus Weinheim-Rippenweier Ende Januar besuchte der Ortsvorsteher Oskar Bischof. Dieser übergab ihm das Gemälde von Josef Futterer als Geschenk für die Ortsverwaltung Mondfeld. Es sei ein Anliegen des 90-jährigen, dass dieses Bild in seinen Heimatort wieder zurückkomme, betonte Roth.

Das Bild hat Josef Futterer etwa 1912 gemalt. Das Werk wird an passender Stelle in der Ortsverwaltung aufgehängt, wahrscheinlich im Sitzungssaal des Rathauses.

Weniger Einwohner

Außerdem gab es einen Einblick in die Entwicklung der Einwohnerzahlen. Nachdem es vor ein paar Jahren in Richtung 1000 Einwohner ging, fällt sie nun unter die 900er-Marke. Zum 30. April waren es 894 Einwohner. Elf Todesfälle gab es im Vorjahr. Positiv sei hingegen die Kooperation zwischen Sparkasse und Volksbank für die Kunden der Sparkasse Tauberfranken im Ort.

Wegen der Filialen-Schließung dürfen die Kunden nun kostenlos den Geldautomaten der Volksbank-Filiale nutzen. Die Kooperation findet seit einigen Wochen statt. Allerdings fehlt noch der Hinweis für die Kunden der Sparkasse Tauberfranken. Dieser wurde noch nicht angebracht.

Voran geht es auch mit dem Außenanstrich an der Maintalhalle Seit einigen Wochen ist die Halle eingerüstet. Ursprünglich waren 30.000 Euro dafür vorgesehen. Nun wird die Maßnahme aufgrund von Eigenleistungen rund 15.000 Euro kosten.

Einen Teil davon hat bereits der Malerbetrieb Menig aus Neubrunn fertiggestellt. Die Mondfelder legten selbst Hand an. Mit dem Hochdruckreiniger hat der Ortsvorsteher selbst die Rückseite gereinigt. Ein gemeinsamer Arbeitseinsatz ist noch erforderlich.

Auf vollen Touren laufen die Vorbereitungen für das Fährfest und die Feier zum 50. Jahrestag der Eingemeindung am 22. Mai (wir berichteten), war abschließend zu erfahren.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!