Fanfarenzug durch Wertheim zum Abschluss der Michaelismesse

Buntes Spektakel in der Innenstadt und auf dem Messegelände

Wertheim
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Foto: EXT-RiffenachP
Foto: EXT-RiffenachP
Foto: EXT-RiffenachP
Foto: EXT-RiffenachP
Foto: EXT-RiffenachP
Foto: EXT-RiffenachP
Foto: EXT-RiffenachP
Foto: EXT-RiffenachP
Foto: EXT-RiffenachP
Foto: EXT-RiffenachP
Foto: EXT-RiffenachP
Foto: EXT-RiffenachP
Foto: EXT-RiffenachP
Foto: EXT-RiffenachP
Ei­ne »ein­drucks­vol­le De­mon­s­t­ra­ti­on« tra­di­tio­nel­ler Na­tur­ton­mu­sik ha­ben am Sonn­tag ei­ne gro­ße Zahl von Zu­hö­rern auf dem Wert­hei­mer Markt­platz er­lebt. Ab­ord­nun­gen mit rund 500 Blä­s­ern und Tromm­lern so­wie 100 Fah­nen­schwin­gern aus 26 Ve­r­ei­nen wa­ren zum 56. Tref­fen der Ver­ban­des Süd­west­deut­scher Fan­fa­ren­zü­ge (VSF) nach Wert­heim ge­kom­men und bo­ten ein be­ein­dru­cken­des Schau­spiel.

Am Rande des Jubiläumsfestes »60 Jahre Fanfarenzug Höhefeld« regte Wertheims Oberbürgermeister Stefan Mikulicz beim VSF-Präsidenten Thomas Palatschek an, das jährliche Verbandstreffen in Wertheim auszurichten, berichtete OB-Stellvertreter Bernd Hartmannsgruber, der die Fanfarenzüge willkommen hieß. 500 Musiker brachten die Wertheimer Innenstadt zum Schwingen.

Zuvor trafen sie sich auf dem Festgelände der 164. Wertheimer Michaelismesse, ehe sich der farbenfrohe Festzug auf den Weg durch die Hämmelsgasse, über die Tauberbrücke und die Lindenstraße auf den Weg zum Marktplatz machte.

Auf dem zentralen Platz der Stadt spielten zunächst die vier Sektionen, anschließend alle gemeinsam einige Stücke und boten damit eine gewaltige Demonstration traditioneller Fanfarenmusik. Danach zogen die Gruppen zurück zur Main-Tauber-Halle, wo mit der Einzug der Standarten in die Festhalle das Treffen ausklang.

Peter Riffenach
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!