Arbeitslosigkeit in Wertheim am höchsten

Kurzarbeit: 28 576 Personen im Kreis davon betroffen

MAIN-TAUBER-KREIS
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Im Sep­tem­ber ist die Ar­beits­lo­sig­keit im Agen­tur­be­zirk der Ar­beit­sa­gen­tur Schwä­b­isch Hall-Tau­ber­bi­schofs­heim auf ins­ge­s­amt 13 113 Per­so­nen ge­sun­ken. Das sind 256 Ar­beits­lo­se we­ni­ger als im Vor­mo­nat, aber rund 3800 mehr als im Sep­tem­ber 2019, mel­det die Ar­beit­sa­gen­tur.

Die Arbeitslosenquote im Main-Tauber-Kreis lag im September bei 3,8 Prozent. Im Geschäftsstellenbezirk Wertheim lag sie mit 4,5 Prozent aller zivilen Erwerbspersonen deutlich höher.

Im September dieses Jahres waren in der Region Wertheim 854 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 60 weniger als im August, aber 246 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote im Geschäftsstellenbezirk Wertheim ist damit die höchste im gesamten Zuständigkeitsbereich der Agentur Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist im September 2020 in der Geschäftsstelle Wertheim die Zahl der Arbeitslosen um 40,5 Prozent gestiegen. Ein wenig Zuversicht bereitet zumindest die Entwicklung am Stellenmarkt. So stieg der Bestand an Arbeitsstellen im Bezirk Wertheim im September um 22 auf 474. Das sind im Vergleich zum Vorjahresmonat aber 436 Jobangebote weniger.

Mit 127 neuen Arbeitsstellen im September waren die Arbeitgeber ebenfalls zurückhaltend: Im Vergleich zum Vorjahr waren dies 44 weniger. Noch dramatischer sieht der Neunmonatsvergleich aus: Seit Januar wurden in Wertheim 781 Stellen gemeldet, ein Minus von 910 gegenüber dem Vorjahr.

Auch wenn sich die Zahl der Anzeigen auf Kurzarbeit nach Auskunft der Agentur in den vergangenen Monaten verringert hat: Kurzarbeit bleibt das Instrument der Firmen, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abzufedern. Im Main-Tauber-Kreis sind seit März rund 1500 Anzeigen auf Kurzarbeit bei der Arbeitsagentur eingegangen. Betroffen von Kurzarbeit waren im Landkreis insgesamt 28 576 Personen. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 16 Anzeigen mit lediglich 334 Personen.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!