Impftag: Alle Kinder- und Jugendärzte im Main-Tauber-Kreis öffnen am 5. Februar ihre Praxen

Gemeinsame Aktion

MAIN-TAUBER-KREIS
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mit diesem selbst gemalten Bild bedankten sich die Geschwisterkinder Emma und Paul aus dem Main-Tauber-Kreis bei ihrem Kinderarzt für die Impfung gegen das Coronavirus. Alle Kinder- und Jugendarztpraxen im Kreis bieten am Samstag, 5. Februar, einen speziellen Kinderimpftag an.
Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis
Die Kin­der- und Ju­gen­d­ärz­te im Main-Tau­ber-Kreis pla­nen am Sams­tag, 5. Fe­bruar, ei­ne Imp­f­ak­ti­on für Kin­der und Ju­gend­li­che ab fünf Jah­ren. Da­bei wer­den Schutz­imp­fun­gen ge­gen das Co­ro­na­vi­rus Sars-Cov-2 mit dem Kin­derimpf­stoff von Bi­on­tech/Pfi­zer an­ge­bo­ten.

 

Laut Pressestelle des Landrats Main-Tauber-Kreis ist eine vorherige Terminvereinbarung in der jeweiligen Arztpraxis erforderlich und ab sofort möglich. Die Kinder- und Jugendarztpraxen böten Impftermine für Kinder und Jugendliche auch weiterhin unter der Woche neben der normalen Praxistätigkeit an, heißt es weiter.

Die Termine für die Zweitimpfungen nach drei bis sechs Wochen werden ebenfalls über die jeweiligen Arztpraxen vergeben. Zur Impfung mitzubringen sind das gelbe Impfbuch, die Impfeinverständniserklärung sowie die Versicherungskarte des Impflings.

Alle Kinder- und Jugendärzte erhoffen sich, den Kindern und Jugendlichen durch die Corona-Schutzimpfungen den größtmöglichen Schutz vor einer Infektion mit Sars-Cov-2 zu vermitteln und ihnen im sozialen Alltag ein Stück Normalität zurückzugeben, so die Mitteilung.

Angebot im MVZ

Auch die BBT-Gruppe möchte sich an der Aktion beteiligen und bietet in ihrer Impfstation im MVZ Tauberfranken in Wertheim an diesem Tag ebenfalls Impfungen für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren an. Das Angebot gilt auch für Kinder- und Jugendliche, die bisher nicht Patienten im MVZ sind. Termine können über das Portal der Landkreisverwaltung unter https://www.main-tauber-kreis.de/impfen gebucht werden.

»Die Landkreisverwaltung begrüßt das große Engagement der Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzte ausdrücklich, ebenso wie den Einsatz der BBT-Gruppe«, sagt Erster Landesbeamter Florian Busch als Leiter des Arbeitsstabs Corona. Die Impfung von Kindern und Jugendlichen schütze diese selbst, trage aber auch zum Schutz ihrer Eltern und sonstigen Angehörigen bei und sei ein weiterer Baustein der Pandemiebekämpfung insgesamt.

Wie es seitens der Kinderärzte im Main-Tauber-Kreis heißt, seien Kinder zwar weiterhin meist nur mit leichten Symptomen oder sogar asymptomatisch von einer Corona-Infektion betroffen, es könnten aber auch schwere Verläufe nicht ausgeschlossen werden: Aus Amerika, Kanada und Israel, die bereits seit November 2021 Corona-Schutzimpfungen bei Kindern zwischen fünf und elf Jahren vornehmen, konnte dagegen aus den Daten von mehr als zehn Millionen geimpften Kindern die Sicherheit und Verträglichkeit des Kinderimpfstoffs der Firma Biontech/Pfizer erfasst und bewertet werden.

Info: Im Internet unter https://www.dranbleiben-bw.de/kinderundjugendliche

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!