Akupunktur für werdende Mütter

Bad Mergentheim
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Das Team der Kli­nik für Gy­nä­ko­lo­gie und Ge­burts­hil­fe im Ca­ri­tas-Kran­ken­haus Bad Mer­gent­heim ist of­fi­zi­ell für das An­ge­bot der »Ge­burts­hil­f­li­chen Qua­li­tätsa­ku­punk­tur« zer­ti­fi­ziert wor­den. Wie die Kli­nik in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung er­klärt, er­wei­tert sie da­mit ihr Leis­tung­s­an­ge­bot für wer­den­de Müt­ter.

»Geburtsvorbereitende Akupunktur bereitet den Körper der werdenden Mutter durch gezielte Stimulation auf die Geburt vor und erleichtert in der frühen Latenzphase die Öffnung des Muttermundes, was die gesamte Geburtsdauer verkürzen kann«, erklärt Sönke Ebert, Oberarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe.

»Risikolos und effizient«

»Die Nachfrage der Schwangeren nach diesem Angebot ist groß«, berichtet die leitende Hebamme Peggy Bürkle. »Daher haben wir uns entschieden, unser Leistungsspektrum entsprechend zu erweitern und unser Team in den vergangenen Monaten speziell weitergebildet.« Die Schwangeren profitierten von einer Reifungsbeschleunigung an der Zervix (Gebärmutterhals) und einer günstigeren Wehenkoordination im Geburtsverlauf. »Bei Schwangeren mit unkompliziertem Schwangerschaftsverlauf ist die Akupunktur eine risikolose und gleichzeitig effiziente geburtsvorbereitende Methode«, sagt Ebert. Geburtsvorbereitende Akupunktur ist eine Selbstzahlerleistung, die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen in der Regel nicht übernommen.

bInformationen im Internet: https://www.ckbm.de/geburtshilfe

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!