Im Wettstreit der MSP-Volksfeste muss Marktheidenfeld nachlegen - Glosse

Lohrer haben Bier-Eis und Z-Prominenz aufgefahren

Lohr
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mehr zum Thema: Spessartfestwoche 2022
Zwei ent­beh­rungs­rei­che Jah­re ist gar kein rich­ti­ges Volks­fest in Main-Spess­art und jetzt über­schnei­den sich die Rum­mel-Ter­mi­ne so­gar: Die Loh­rer Spess­art­fest­wo­che setzt zum End­s­purt an, wäh­rend für die Lau­ren­zi-Mes­se in Markt­hei­den­feld ge­ra­de erst der Start­schuss fiel. Glaubt man den Beschwerden, reicht das Geld bei den derzeitigen Preisen kaum für den Besuch eines Volksfests, geschweige denn für zwei.

Biertrinker kritisieren naturgemäß, dass der Maßpreis jedes Maß verloren habe. Doch wer die Ersparnis aus den beiden Festzelt-freien Corona-Jahren, in denen er gezwungenermaßen durstig blieb, miteinberechnet, kommt auf der Festwoche auf einen Literpreis von nur 3,30 Euro. Auf Laurenzi sind es noch mal ein paar Cent weniger, weil die Maß dort 9,50 Euro kostet. Es lohnt sich manchmal, die Realität schönzurechnen, damit man sie sich danach auch noch schöntrinken kann.

Die Lohrer haben nicht nur preislich gut vorgelegt, sondern auch in Sachen Kreativität: In der Eisdiele gibt es Keilerbier-Eis mit karamellisierten Brezen. Am Süßigkeitenstand verkauft Z-Promi Matthias Mangiapane Mandeln und Zuckerwatte. Da den Marktheidenfeldern ein gesundes Konkurrenzdenken nicht fern liegt, wollen sie mit den Löhrern zumindest gleichziehen.

Das Eis zur Festwoche: Die Lohrer Eisdiele Zambon hat ein Bier-Eis erfunden
Foto: Manuela Klebing
Selfie mit Matthias Mangiapane - eines von mehreren an diesem Samstagabend in Lohr. Matthias machte es gerne.
Foto: Gabi Nätscher

Der Reality-Star, den die Bild-Zeitung abwechselnd Läster-Schwester oder Mobbing-Mangiapane nennt, wird auch auf Laurenzi im Einsatz sein. Es ist zu vermuten, dass er auch dort für Selfies mit seinen Fans zur Verfügung steht, weil er ein so großes (Lebkuchen-)Herz hat.

Der Neuigkeitswert ist natürlich weg, weshalb die Hädefelder sich zumindest beim Bier-Eis kräftig anstrengen müssen. Ein einfaches Martinsbräu am Stiel in Krugform reicht da nicht aus. Es muss mindestens ein Softeis mit Festbiergeschmack her.

Der Plan, die Schneewittchenstadt mit einem 48 Meter hohen Riesenrad wie sieben Zwerge dastehen zu lassen, ist indes nicht aufgegangen. Weil das Personal fehlt, wurde auf Laurenzi - wie auf der Festwoche - nur ein 38 Meter großes Exemplar aufgestellt. Würden alle deutschen Z-Promis auf dem Rummel mithelfen, wäre sowas nicht passiert.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!