An zwei Stellen ist in Marktheidenfeld am Wochenende der Straßenbelag eingebrochen

Schäden

Marktheidenfeld
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Am Sonntagabend entdeckten Spaziergänger dieses etwa 20 Zentimeter breite und 30 Zentimeter lange Loch in der Fahrbahn der Heckerstraße in Marktheidenfeld. In der Josef-Ruf-Straße gab es ein ähnlich großes Loch. Fotos: Dorothea Fischer
Foto: Dorothea Fischer
Polizeibeamte markierten die Einbruchstelle mit Farbe und sperrten die Fahrbahn für den Verkehr.
Foto: Dorothea Fischer
Am Sonn­ta­g­a­bend, kurz vor 19 Uhr, mel­de­ten Spa­zier­gän­ger ei­ne un­ge­wöhn­li­che Ent­de­ckung bei der Po­li­zei­in­spek­ti­on in Markt­hei­den­feld: Mit­ten in der Stra­ße He­cker­stra­ße in Markt­hei­den­feld klaff­te ein Loch, et­wa 20 Zenti­me­ter breit und 30 Zenti­me­ter lang.

Einbruchstelle markiert

Näherte man sich dem eingebrochenen Asphalt vorsichtig, konnte man in einen Hohlraum unter der Straße blicken, der schätzungsweise einen halben Meter tief war. Seitlich der Einbruchstelle waren weitere Risse zu sehen.

Wann genau das Loch entstanden ist, konnte bisher nicht festgestellt werden. Eine Anwohnerin sagte, dass sie das Loch zuvor nicht gesehen habe. Zwei Polizeibeamte markierten gegen 19.45 Uhr die Einbruchstelle mit Farbe und überspannten die Straße behelfsmäßig mit Absperrband. Sie vermuteten, dass die Fahrbahn durch den Starkregen am Freitagabend unterspült wurde oder ein Rohr im Untergrund gebrochen sei.

Noch am Sonntag sicherte der Bereitschaftsdienst des städtischen Bauhofs den Bereich mit Absperrzäunen und brachte ein Durchfahrtsverbot-Schild an. Inge Albert von der Stadt Marktheidenfeld sagte auf Anfrage, dass am Montagmorgen eine Videokamera-Befahrung in dem Straßenabschnitt durchgeführt wurde. »Diese hat ergeben, dass sich Schotter im Kanal befindet, was auf einen Rohrbruch hindeutet.« Eine Fachfirma sei sofort mit der Behebung des Schadens beauftragt worden.

Ein ähnlich großes und tiefes Loch wie in der Heckerstraße meldeten Anwohner der Josef-Ruf-Straße bereits am Samstag dem städtischen Bauhof. Dort werde nach bereits erfolgten Untersuchungen ein Rohrbruch ausgeschlossen, heißt es aus dem Rathaus. Das Loch werde deshalb zeitnah verdichtet. Die Ursache für die entstandenen Fahrbahnschäden in der Josef-Ruf-Straße seien nicht bekannt. Gründe könnten die Trockenheit und der Starkregen sein, aber auch ein Materialverschleiß. Weitere Vorkommnisse dieser Art habe es in den vergangenen Wochen jedoch nicht gegeben, sagte Albert.

Sichtprüfung alle zehn Jahre

In regelmäßigen Abständen von zehn Jahren müssen die öffentlichen Kanäle einer Sichtprüfung unterzogen werden, erklärt sie. Sie werden mit ferngesteuerten Kameras untersucht. In Marktheidenfeld steht diese Sichtprüfung turnusgemäß im Herbst dieses Jahres an.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!