Was bieten Marktheidenfelds Spielplätze?

Angebots-Check: Freizeitgelände der Stadt unter der Lupe - Mit dabei: Das generationenübergreifende Gelände an der Lengfurter Straße

Marktheidenfeld
4 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Auf dem Spielplatz »Am Maradies« gibt es ein multifunktionales Spielgerät mit Rutschen, zum Klettern und Toben.
Foto: Dorothea Fischer
Diese Familien sind sich einig: Der Marktheidenfelder Mehrgenerationenspielplatz bietet für jede Altersklasse etwas. (Archivbild)Fotos: Dorothea Fischer Bildunterschrift 2022-06-23 --> Diese Familien sind sich einig: Der Marktheidenfelder Mehrgenerationenspielplatz bietet für jede Altersklasse etwas. Fotos: Dorothea Fischer
Foto: Dorothea Fischer
Wer den Spielplatz in der Frankenstraße betritt, wird mit Verbotsschildern konfrontiert.
Foto: Dorothea Fischer
Blick auf den Spielplatz »An den Birken«. Das weitläufige Gelände bietet viel Platz zum Toben.
Foto: Dorothea Fischer
Blick über den eingezäunten Spielbereich für Kleinkinder am Spielplatz Stauffenbergring.
Foto: Dorothea Fischer
Der Spielplatz Istelgrund punktet mit seiner ruhigen Lage hinter der Rotkreuzstraße.
Foto: Dorothea Fischer
Ein Blick vom Rutschenturm des Spielplatzes Bayernstraße über das lang gezogene Areal mit viel nackter Erde zwischen den Wiesenflecken. Bildunterschrift 2022-06-23 --> Blick vom Rutschenturm des Spielplatzes Bayernstraße über das Areal mit viel nackter Erde zwischen Wiesenflecken.
Foto: Dorothea Fischer
Die Stadt Markt­hei­den­feld möch­te fa­mi­li­en­f­reund­lich sein und wirbt auf ih­rer In­ter­net­sei­te: »Kaum ein Wunsch of­fen bleibt bei den vie­len Kin­der­spiel­plät­zen in Markt­hei­den­feld.« Stimmt das?

In unserem Spielplatz-Check werden die sieben Spielplätze in Marktheidenfeld auf verschiedene Kriterien hin untersucht (siehe Hintergrund).

Auch wenn die Ausstattung der Spielplätze immer wieder auf ihre Sicherheit hin kontrolliert und gegebenenfalls erneuert oder repariert wird, fehlt in Marktheidenfeld bisher ein Konzept. Der Sozialbeirat der Stadt hat kürzlich vorgeschlagen, ein solches Spielplatzkonzept durch eine Arbeitsgruppe erstellen zu lassen.

Und vielleicht gibt es schon bald eine weitere Spielmöglichkeit: Derzeit wird ein Inklusionsspielplatz geplant. Das Konzept soll dem Stadtrat in Kürze zusammen mit Optionen für den Standort zur Entscheidung vorgelegt werden, erklärt Marcus Meier von der Stadtverwaltung.

1. Mehrgenerationen-Spielplatz am Main: Hier werden fast alle Wünsche erfüllt. Der Mehrgenerationen-Spielplatz ist großzügig angelegt. Neben dem Schiff mit Sprechrohr ist vor allem der Matschbereich beliebt. Wer eine Pause braucht, stärkt sich im angrenzenden Biergarten. Wenn es etwas zu bemängeln gibt, dann, dass es Sicherheitslücken an den weitläufigen Ausgängen und zu wenige Sitzgelegenheiten gibt. Wenn auf dem Spielplatz viel los ist, wie es an Sonnentagen oft der Fall ist, sind die Bänke schnell besetzt.

2. Spielplatz »Am Maradies«: Dieser Spielplatz bietet für jede Altersgruppe interessante Spielgeräte. Er sammelt weitere Pluspunkte durch seine idyllische Lage an den Seen und gemütliche Sitzplätze. »Am Maradies« wird der ganzen Familie auch während eines längeren Aufenthalts nicht langweilig. Denn der Spielplatz ist Teil der großen Freizeitanlage »Am Maradies«, zu der unter anderem auch ein Skaterplatz, eine Boule-Anlage und ein Korb zum Streetballspielen gehören. Zwei große Seen sowie ein Kneipp-Wasserbecken laden zur Erholung ein. Ein Bereich wurde erst kürzlich mit einem naturnahen Bachlauf gestaltet.

3. Spielplatz Istelgrund: Wer sich im Baugebiet am ehemaligen Krankenhaus nicht auskennt, könnte sich schwertun, den Spielplatz in der Rotkreuzstraße zu finden. Er liegt versteckt hinter Häusern am Rand des Istelgrunds. Die meisten Spielgeräte sind Standards, eine Bogenwippe schafft Abwechslung. Der angrenzende Wald lädt zum Entdecken ein.

Insgesamt wirkt der Spielplatz Istelgrund idyllisch, aber etwas vernachlässigt. Der Klee steht sehr hoch, Bienen tummeln sich. Das ist zwar gut für die Umwelt, aber gefährlich für Kinder, die barfuß laufen oder offene Schuhe tragen.

4. Spielplatz Stauffenbergring: Der Spielplatz am Fuße des Dillbergs ist in einen eingezäunten Bereich für kleinere Kinder und einen Bolzplatz für die Großen aufgeteilt. Auf dem Areal für die Kleinen gibt es altersgerechte Spielgeräte, doch richtig gemütlich ist es nicht. Es gibt dort keinen einzigen Abfalleimer, Müll liegt auf der Wiese. Die benachbarten Container, Glasscherben auf dem Weg und ein reger Radverkehr sorgen für Gefahren.

Auf dem Bolzplatz sucht man vergeblich Schatten, im Holzpavillon gibt es keine Sitzgelegenheiten mehr. Seit einigen Wochen sind die Spielgeräte dort großflächig eingezäunt und können nicht genutzt werden.

Was vor mehr als 20 Jahren eine Attraktion für einheimische wie auswärtige Familien war und als lohnendes Ausflugsziel galt, ist kaum noch begehrt. Schade eigentlich, denn das Areal ist groß und würde sich für eine attraktive Gestaltung anbieten. Wie wäre es etwa mit Hügeln oder einer Krabbelröhre? Auch ein Motto, wie etwa eine Pirateninsel oder eine Burg, würde sich anbieten.

5. Spielplatz in der Straße »An den Birken«: Alte Bäume spenden Schatten auf der Wiese des Spielplatzes »An den Birken«. Rutsche, Schaukel, Tischtennisplatte, Klettergerüst, Spielhaus, Drehscheibe oder Federspielgerät: Besondere Attraktionen bietet der Spielplatz nicht.

Mit Attraktivität punktet der Spielplatz, der schon bessere Tage gesehen hat, nicht. Unter anderem deshalb, weil auf diesem Spielplatz ausdrücklich Ballspielen verboten ist. Dazu kann man aber auf den nahen Bolzplatz am Südring gehen. Zwischen den Hochhäusern bietet das Fleckchen Grün willkommene Abwechslung.

6. Spielplatz Frankenstraße: Der Spielplatz Frankenstraße punktet mit viel Schatten und einer großzügigen Fläche, die jedoch langweilig gestaltet ist. Der asphaltierte Weg, der die beiden Eingänge des Spielplatzes in der Frankenstraße miteinander verbindet, lädt vermutlich zum Befahren mit dem Mofa ein. Das ist jedoch nicht erlaubt. Doch welchen Zweck hat er dann?

Der Belag ist grobkörnig und an manchen Stellen stark beschädigt. An und für sich ist die Idee eines »Fahrwegs« für Skateboard oder Rollschuhe gut. Dieser könnte, mit Kurven und einem glatten Belag ausgestattet, das Interesse von Kindern wecken. Geländemodellierungen, zum Beispiel kleine Hügel oder ein Betonrohr, würden zu Abenteuerspielen einladen.

7. Spielplatz Bayernstraße: Erst seit Kurzem wohnen viele Familien mit kleinen Kindern im unmittelbar anliegenden Neubaugebiet an der Eichholzstraße zum Spielplatz Bayernstraße. Schade, dass der vorhandene Spielplatz für sie nur wenig bietet. Die Geräte sind abgenutzt, die Wiese auch. Jetzt ist es Zeit, dass er auf den neuesten Stand gebracht wird: attraktive Gestaltung, frisches Grün und eine sichere Einzäunung anstelle des vorhandenen Handlaufs, der Kinder nicht vor dem Straßenverkehr oder frei laufenden Hunden schützt.

Hintergrund

Blick vom Rutschenturm des Spielplatzes Bayernstraße über das Areal mit viel nackter Erde zwischen Wiesenflecken.

Hintergrund

Wer den Spielplatz in der Frankenstraße betritt, wird mit Verbotsschildern konfrontiert.

Hintergrund: Kriterien für den Spielplatz-Check

Beim Spielplatz-Check der Marktheidenfelder Spielplätze kamen die folgenden Kriterien zur Anwendung. Die Einschätzung erfolgte subjektiv durch die Autorin. Vergeben wurden jeweils ein Punkt, falls zutreffend, und kein Punkt, falls nicht zutreffend.

1. Wird der Spielplatz von den Kindern angenommen?

2. Ist die Gestaltung des Spielplatzes für Kinder attraktiv (zum Beispiel Spielgeräteangebot, Geländemodellierungen)?

3. Gibt es schattige Bereiche?

4. Gibt es bespielbare Rasenflächen?

5. Sind ausreichend Sitzgelegenheiten (für Erwachsene) vorhanden?

6. Sind diese Sitzgelegenheiten so aufgestellt, dass sie keine Gefahr für spielende Kinder darstellen?

7. Steht der Spielplatz unter einem Motto (zum Beispiel Pirateninsel, Schiff, Burg)?

8. Ist der Spielplatz frei von Tierkot (zum Beispiel Hunde, Katzen, Enten)?

9. Sind ausreichend Müllbehälter vorhanden?

10. Sind Zäune und Einfriedungen in Ordnung?

11. Sind die Zugänge sicher (zum Beispiel kein Ausgang direkt zu einer Hauptverkehrsstraße)?

12. Gibt es eine besonders attraktive Ausstattung? ()

Hintergrund

Blick auf den Spielplatz »An den Birken«. Das weitläufige Gelände bietet viel Platz zum Toben.

Hintergrund

Blick über den eingezäunten Spielbereich für Kleinkinder am Spielplatz Stauffenbergring.

Hintergrund

Der Spielplatz Istelgrund punktet mit seiner ruhigen Lage hinter der Rotkreuzstraße.

Hintergrund

Auf dem Spielplatz »Am Maradies« gibt es ein multifunktionales Spielgerät mit Rutschen, zum Klettern und Toben.

Hintergrund

Diese Familien sind sich einig: Der Marktheidenfelder Mehrgenerationenspielplatz bietet für jede Altersklasse etwas. Fotos:

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!