Nach Irritationen wegen Vollsperrung: Rothenfels bleibt passierbar

Mit Behinderungen zu rechnen

Rothenfels
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Die an­ge­kün­dig­te Voll­sper­rung der Staats­stra­ße 2315 bei Ro­then­fels hat zu Ir­ri­ta­tio­nen und vie­len An­ru­fen im Rat­haus ge­führt.

Wie Bürgermeister Michael Gram im Telefonat mit der Redaktion erläutert, wird von kommendem Montag an nur das Stück der Staatsstraße zwischen den beiden Einfahrten in die kleinste Stadt Bayerns komplett gesperrt.

Für Autofahrer wird es also auch dann möglich sein, von Lohr nach Marktheidenfeld zu kommen. Denn auf der übrigen Strecke, an der Straßenbauarbeiten ausgeführt werden, werde der Verkehr nur halbseitig gesperrt und mit Ampeln geregelt.

Auch vor dem Rothenfelser Rathaus wird es eng, weil dort wegen der Sanierung ein Gerüst steht. Außerdem parken üblicherweise Autos in der Rothenfelser Hauptstraße. Mit Behinderungen muss also gerechnet werden und man sollte etwas mehr Zeit einplanen als üblich.

Patienten aus Neustadt, die nach Hafenlohr zum Arzt müssen, könnten also auch während der Bauarbeiten die direkte Strecke nehmen. Gleiches gelte beispielsweise auch für Hafenlohrer und Rothenfelser, die nach Lohr oder Marktheidenfeld auf die Arbeit müssen.

Busse fahren wie gewohnt

Wie Gram am Mittwoch weiter erläuterte, werden auch sämtliche Buslinien bedient und der Schulbusverkehr fahre nach Plan. Einschränkungen gebe es lediglich für den Lkw-Verkehr, der die Umleitung über die andere Mainseite nehmen müsse. Davon ausgenommen sei der Lieferverkehr.

Alle anderen Lastwagenfahrer müssten über die offizielle Umleitungsstrecke fahren, die nach Möglichkeit auch Autofahrer nutzen sollten: aus der Fahrtrichtung Lohr kommend über Sendelbach, Hausen, Steinfeld, Stadelhofen, Urspringen und Roden nach Marktheidenfeld und von dort auf die Staatsstraße 2315.

Aus der Gegenrichtung kommend wird der überörtliche Verkehr über Marktheidenfeld, Zimmern, Ansbach, Waldzell, Pflochsbach und Sendelbach nach Lohr umgeleitet.

Neue Fahrbahn und Leitplanken

Das Staatliche Bauamt Würzburg erneuert die Fahrbahndecke der Staatsstraße 2315 der Ortsumgehung Rothenfels auf einer Länge von rund 1,3 Kilometern. Unter Vollsperrung des Verkehrs werden von Montag, 26. September, bis voraussichtlich Freitag, 14. Oktober, die Fahrbahndecke und die veralteten Schutzplankensysteme erneuert sowie die neue Fahrbahnmarkierung aufgebracht, hat die Behörde mitgeteilt. Für die Erneuerung der Staatsstraße investiere der Freistaat Bayern rund 300.000 Euro.

Falls die Arbeiten zügig vorankommen, könnte die Vollsperrung ein paar Tage früher beendet werden, meint der Rothenfelser Bürgermeister.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!