Marktheidenfeld: Stadtverwaltung räumt Fehler bei barrierefreier Altstadt ein

Aufpflasterung am Eingang der Untertorstraße nicht ordnungsgemäß

Marktheidenfeld
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Im Bereich Untertorstraße-Lohgraben wird der Ausbau voraussichtlich erst im Jahr 2023 weitergehen. Foto: Sebastian Strauß
Foto: Sebastian Strauß
»An die­ser Stel­le muss ich mich im Na­men der Stadt­ver­wal­tung ent­schul­di­gen«, er­öff­ne­te Bür­ger­meis­ter Tho­mas Stamm jüngst die Dis­kus­si­on im Stadt­rat zum Ta­ges­ord­nungs­punkt »bar­rie­re­f­reie Alt­stadt« Markt­hei­den­feld.

Der Beschluss des Stadtrats zur Aufpflasterung am Eingang der Untertorstraße sei nicht ordnungsgemäß vollzogen worden. Allerdings zeige die Zurückstellung der Arbeiten auch, dass die Verwaltung mitdenke, so Stamm.

Bereits im Jahr 2021 hatte der Stadtrat im Rahmen des Konzepts »barrierefreie Altstadt« (siehe auch Hintergrund) die Aufpflasterung beschlossen. Im Zuge der Detailplanung hatten der Sanierungsbeauftragte des Bauamts und das zuständige Planungsbüro allerdings festgestellt, dass die beschlossenen Maßnahmen im Bereich Untertorstraße-Lohgraben nicht sinnvoll sind, und auf den weiteren Ausbau verzichtet. Jedoch ist der Stadtrat hiervon nicht unterrichtet worden. Wie Stadtrat Martin Harth (SPD) gegenüber der Redaktion erklärte, habe die Stadtverwaltung selbst auf seine Anfrage in einer vorangegangenen Sitzung bekannt gegeben, dass die Maßnahmen wie geplant ausgeführt worden seien.

Die Stadträtinnen und Stadträte diskutierten über das weitere Vorgehen. Da die aktuelle Lage zu unübersichtlich sei, schlug Stadtrat Joachim Hörnig (Freie Wähler) vor, zusammen mit dem Bauausschuss einen Ortstermin zu organisieren. Harth merkte an, dass die Verwaltung, der Ingenieur und der Sanierungsbeauftragte sich über den Stadtrat hinweggesetzt hätten. Nun müssten die Anwohnerinnen und Anwohner erneut mit Baustelleneinrichtungen im Bereich der Untertorstraße-Lohgraben zurecht kommen, so Harth.

Auf Anfrage von Burkhard Wagner (Freie Wähler) wird geprüft, ob auch die angrenzende Stadtbushaltestelle barrierefrei gestaltet werden kann. Darüber hinaus forderte Heinz Richter (Promar) die Verwaltung auf, zu prüfen, ob auch die Ecke Lohgraben mit saniert werden sollte. Der Stadtrat beschloss die Aufhebung des Beschlusses zur Aufpflasterung am Eingang Untertorstraße und beauftragte die Verwaltung, eine überarbeitete Planung für diesen Bereich zu erstellen. Die Umsetzung der Maßnahmen wird somit voraussichtlich im Jahr 2023 erfolgen.

Hintergrund: Konzept »barrierefreie Altstadt«

Um die Aufenthaltsqualität für Menschen mit Einschränkungen in der Marktheidenfelder Altstadt zu verbessern, hatte der Stadtrat Marktheidenfeld bereits vor einigen Jahren das Konzept »barrierefreie Altstadt« beschlossen. Nachdem im Frühjahr 2020 der zweite Bauabschnitt in der Mitteltorstraße abgeschlossen wurde, wurde im vergangenen Jahr über den nächsten Bauabschnitt debattiert. Die Untertorstraße und die Fahrgasse sollten in einem Beschlussantrag im Juni 2021 mit Komfortstreifen ausgestattet und zusätzliche Bänke, Mülleimer, Pflanzkübel und Fahrradständer aufgestellt werden. Aufgrund der unterschiedlichen Meinungen kamen die Stadträtinnen und Stadträte damals überein, den Beschlussvorschlag aufzuspalten. Im Zuge dessen wurde die Aufpflasterung am Eingang der Untertorstraße gemäß der Planung beschlossen. (sebs)

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!